Eigentlich kämst du nie auf die Frage, ob ein Samsung Galaxy-Handy ein Telefon ist oder nicht. Natürlich ist es ein Telefon, wenn ein Nutzer damit telefoniert kann. Oder doch nicht? Der Hersteller selbst stellt die Frage in einem kontroversen Gerichtsfall in Südafrika.

Ein Samsung Galaxy-Handy ist kein Telefon, aber nur für die Steuer

Das Samsung Galaxy S7 steht bei einem südafrikanischen Gericht im Mittelpunkt der Debatte. Denn der Hersteller wehrt sich, das Smartphone als Telefon einstufen zu lassen. Aber warum? Weshalb ist es dem südkoreanischen Handy-Produzenten so wichtig, dass eins seiner Geräte nicht als Telefon geführt wird? Welche Vorteile verspricht sich das Unternehmen wirklich davon?

Die Erklärung ist denkbar einfach. Das Top-Smartphone aus dem Jahr 2016 will Samsung nicht als Telefon verstanden wissen in Südafrika, vermutlich aufgrund von steuerlichen Gründen. Gilt das Samsung Galaxy S7 nämlich nicht als Telefon, ist auch nur eine geringere Importsteuer dafür zu zahlen.

So sieht Samsung sein Nicht-Telefon

Für Samsung sei das Galaxy S7 und damit vermutlich jedes andere Samsung Galaxy-Handy ein „Gerät, das den Anschluss an ein drahtloses Kommunikationsnetz zur Übermittlung oder zum Empfang von Sprache oder anderen Tönen, Bildern oder Daten gestattet, aber kein Telefon für zellulare Netzwerke“. Dieser Definition seien die südafrikanischen Behörden zunächst gefolgt, hätten das Gerät aber später doch als Handy eingestuft und Steuern rückwirkend verlangt. Ein Gericht in Pretoria entschied nun auch gegen Samsung Version und stufte das Samsung Galaxy S7 als Telefon ein. Das berichtet sammobile.

Samsung hat bereits seinen für weitere Telefone (oder doch Übermittlungsgeräte?) präsentiert. Hier ist das Release Date neuer Galaxy-Handys. Doch es muss nicht immer ein neues Handy sein. Auch ältere Samsung Galaxy-Handys erhalten Premium-Features des aktuellen S21.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.