Jährlich werden neue Flaggschiff-Modelle von den größten Handy-Herstellern vorgestellt. Da stellt sich natürlich die Frage aus Nutzersicht, wie lange ein Modell als Top-Gerät gehandelt wird. Obwohl Samsung erst vor Kurzem die Support-Dauer für seine Smartphones von drei auf vier Jahre anhob, nähern sich einige Top-Geräte bereits dem Support-Aus. Betroffen sind nun die seinerzeit und auch heute noch gefragten Samsung-Handys Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus.

Samsung-Handy Galaxy S9 erhält seltener Support

Die Samsung-Handys Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus sind aus der Liste mit Geräten gerutscht, die monatlich ein Sicherheitsupdate vom südkoreanischen Unternehmen erhalten. Das kommt einer Abwertung durch Samsung gleich. Pro Jahr erhalten die Geräte nunmehr weniger Sicherheitsupdates pro Jahr, was sie auch weniger attraktiv für die Nutzer macht. Perspektivisch stehen sie in einiger Zeit dann vor dem kompletten Support-Aus durch den Hersteller. Nur noch vier Sicherheitsupdates pro Jahr soll es dann für die einstigen Flaggschiff-Modelle geben.

Ab 2022 gibt es für die Samsung-Handys Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus nur noch quartalsweise Updates. Das berichtet der Technik-Blog Gizmochina. Somit gibt es statt zwölf nur noch vier Sicherheitspatches jährlich. Im Juli oder August sollte das nächste große Software-Update für die Geräte kommen. Damit ereilt die S9-Serie fast dasselbe Schicksal wie zuvor die Galaxy S8-Serie, die nur noch halbjährlich Sicherheitsupdates erhält.

Darum behauptet Samsung ein Galaxy-Handy sei eigentlich kein Telefon. Der Hersteller ist aber nicht allen alten Modellen gegenüber negativ eingestellt. Ein Premium-Feature des neuen Samsung S21 findet sich jetzt auch auf älteren Samsung Galaxy-Handys.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.