Gut zehn Jahre ist es nun her, dass Apple das erste iPad veröffentlich hat. Ihm ließ der US-amerikanische Soft- und Hardwareentwickler viele weitere Modelle folgen, darunter auch neue Versionen wie die der Pro- und mini-Serien. Innovation und Fortschritt standen bei diesen Entwicklungen meist im Vordergrund, mit dem neuen iPad mini 6 scheint sich dies allerdings geändert zu haben.

Apple wurde schon im Jahr 1976 von Steve Wozniak, Steve Jobs und Ron Wayne gegründet. Was als einer der ersten PC-Hersteller in einer Garage begann, ist heute eines der bekanntesten und erfolgreichsten Unternehmen am Markt. Neben Personal Computern ist der Apple-Konzern mittlerweile vor allem für seine Smartphones und Tablets bekannt, bietet darüber hinaus aber auch eine Vielzahl an Softwarelösungen für diverse Bereiche an.

Neues iPad mini: Leak enthüllt enttäuschende Schwächen

Auf Twitter sind Hinweise zu dem neuen iPad mini durchgesickert, die bei Fans nicht unbedingt auf Zuspruch treffen. Die wohl offensichtlichste Neuerung gegenüber seinen Vorgängern zeigt sich anhand der nicht vorhandenen Home-Taste. Die Bildschirmgröße des iPad mini 6 wird 8,4 Zoll betragen. Das Gerät soll zudem nur mit einer einzigen Hauptkamera ausgestattet sein.

Die unterschiedlich teuren Versionen des Geräts werden 64 GB, 128 GB oder 256 GB Flash-Speicher enthalten. Jede von ihnen soll derweil über ein 5G-Modem verfügen und von Apples A14 Bionic Prozessor angetrieben werden. Vermutet wird darüber hinaus, dass das iPad mini 6 mit etwa 699 US-Dollar zu Buche schlagen wird.

An wesentlichen Neuerungen scheint es allerdings zu mangeln, was auch eingeschworenen Fans des Entwicklers aufzustoßen scheint. Unter dem Tweet des Leakers @SonnyDickson tummeln sich Schaulustige und hinterlassen ihre Anmerkungen darüber, was sie sich anstelle des enthüllten Designs gewünscht hätten.

Neues aus dem Hause Apple

Abseits des neuen iPad mini 6 zieht derzeit auch ein weiteres Apple-Leak des Betriebssystems iOS 15 Aufmerksamkeit auf sich. Derweil warnt ein Experte vor einem schädlichen Programm im App Store, das angeblich sogar „von Apple empfohlen“ wurde.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.