Die neuen Smartphones aus dem Hause Samsung sind nun schon seit einigen Tagen vorbestellbar. Am 25. Februar kommen sie dann in die Läden. Besonders eindrucksvoll ist das Galaxy S22 Ultra – nicht nur aufgrund seiner Größe, sondern auch wegen seiner Performance. Doch kann es sich auch im Wettstreit Samsung vs. Apple behaupten? Immerhin hat der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino im Herbst 2021 stark vorgelegt.

Schneller als das Galaxy S22 Ultra: Ein Handy hängt Samsung ab

Keine Frage: Das Ultra-Modell der aktuellen Flaggschiff-Serie von Samsung stellt alle anderen Android-Handys in den Schatten. Allerdings sind das längst nicht die einzigen Geräte, die man im Smartphone-Segment findet. Der Kampf Samsung vs. Apple fördert mit jeder der jährlichen Veröffentlichungen ein neues Kopf-an-Kopf-Rennen zutage. Natürlich kann man einfach die technischen Komponenten der Modelle vergleichen, um einen Sieger zu küren. Mehr Aussagekraft haben aber die Benchmarks der jeweiligen Geräte.

Das Branchenmagazin PCMag hat ebendiese in Augenschein genommen. Verglichen hat das Team das Samsung Galaxy S22 Ultra, das S22+, das S21 Ultra, das Google Pixel 6 sowie das iPhone 13 Pro Max von Apple. Im überprüften S22 Ultra ist der Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, nicht der in Europa verwendete Exynos 2200 aufgeführt. Allerdings verfügen die beiden Prozessoren über annähernd gleiche Performance.

Benchmark
Das Samsung Galaxy S22 Ultra kann nicht mit dem iPhone 13 Pro Max mithalten. © PCMag

Man sieht schnell, dass mit dem Pro Max-Modell der aktuellen iPhone-Serie kein anderes Gerät mithalten kann. Dabei hinken nicht nur die Smartphones von Samsung hinterher, sondern auch das mit dem Google Tensor-Chip ausgestattete Pixel 6. Immerhin: Gegenüber seinem Vorgänger bringt der neue Prozessor dem Galaxy S22-Ultra einen Anstieg von 13 Prozent in den Geekbench Single-Core-Scores und von neun Prozent in den Multi-Core-Scores.

Drosselung beim neuen Ultra-Modell

Während seiner Test stellte der PCMag-Redakteur Sascha Segan fest, dass das Samsung-Handy schnell warm wurde. Ab diesem Punkt seien die Geekbench-Ergebnisse stark abgefallen. Er wertete daher nicht nur die Benchmarks aus, sondern ließ darüber hinaus auch einen CPU-Drosselungstest laufen. Nach gut 15 Minuten sei das Gerät auf 75 Prozent Leistung gedrosselt worden. Verglichen mit dem S22+ und dem S21 Ultra drossele das neue Handy definitiv stärker.

Dass im Rennen Samsung vs. Apple letzterer die Nase vorn hat, heißt aber nicht, dass die neue Flaggschiff-Serie aus Südkorea schwach ist. Immerhin setzt sie sich mit Leichtigkeit gegen die Android-Konkurrenz durch. Willst du dir selbst ein Bild davon machen, kannst du schon jetzt das Samsung Galaxy S22 vorbestellen. Hier geht es außerdem mitsamt Tarif:

Quelle: PCMag

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.