Wie künstliche Intelligenz selbst knifflige Computerprogramme überlisten kann, zeigt die von Microsoft gekaufte Künstliche-Intelligenz-Firma Maluuba. Sie programmierte einen selbstlernenden Bot, der in der schwierigen Pac-Man-Variante „Ms. Pac-Man“ alle bisherigen Software-Programme und Menschen hinter sich ließ. Die künstliche Intelligenz ließ die bisherige Highscore von 933.580 Punkten hinter sich und schaffte die maximale Zahl von 999.999.

„Irgendwie enttäuschend“

„Der Moment, als wir 999.999 überschritten haben, war irgendwie enttäuschend. Der Counter stellte sich einfach auf Null um und begann von vorne„, wird Rahul Mehrotra von Maluuba bei Wired zitiert. Bisher hatten sich intelligente Systeme an dem Spieleklassiker aus dem Jahr 1982 stets die Zähne ausgebissen, da Belohnungen wie die auftauchenden Früchte und die Geister völlig unvorhersehbar nach dem Zufallsprinzip erscheinen. Der bisherige Rekord für einen Bot bei dem Spiel war 43.720 Punkte.

KI musste beste Strategie selbst gewichten

Schlüssel zum Erfolg war die Aufteilung der Aufgaben auf 150 Software-Prozesse. Diese hatten jeweils eine bestimmte Aufgabe zu bewältigen – etwa Geister auszuweichen, Früchte zu entdecken, den schnellsten Weg zu finden. Die künstliche Intelligenz musste dann selbstständig nach vorgegebenen Zielen in Echtzeit gewichten, wie man das Maximum an Punkten und Überlebensdauer herausholt. Das dürfte am Ende sehr gut gelungen sein, wie das Knacken des Allzeitrekords beweist.

Neueste Videos auf futurezone.de