Wissenschaftler vom britischen Unternehmen BioCarbon Engineering haben ein System entwickelt, mit dem Drohnen vollautomatisch Bäume pflanzen sollen. Das System besteht aus mehreren autonom fliegenden Geräten. Eine Scanner-Drohne entscheidet anhand von Algorithmen, wo die optimalen Orte für eine Bepflanzung liegen. Dazu wird eine 3D-Karte der Umgebung generiert und ausgewertet.

Diese Informationen gibt sie an die anderen Fluggeräte weiter, die für die Bepflanzung zuständig sind. Die Drohne kann bis zu 150 Bäume ansetzen, bevor sie sich von der Basis neue Samen abholen muss. Die Forscher können so besonders schwer zugängliche Gegenden effizient und einfach erreichen.

Wichtige Rolle im Klimawandel

Gegenüber ABC.net.au erklären die Forscher, dass sie so zehn mal schneller Bäume ansetzen können, als es per Hand möglich wäre. Die Kosten ließen sich dabei auf ein Fünftel senken. Hinter dem Projekt steht unter anderem ein ehemaliger NASA-Forscher.

Susan Graham, die an dem Projekt mitarbeitet, erklärt gegenüber ABC, dass jedes Jahr weltweit 15 Milliarden Bäume gefällt werden. Neu angesetzt würden aktuell rund neun Milliarden werden, was zu einem jährlichen Rückgang von sechs Milliarden Bäumen führt. Dies sei laut Graham schlichtweg zu viel. Bäume würden unter anderem eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung des Klimawandels spielen.

Neueste Videos auf futurezone.de