Solarzellen auf den Waggondächern versorgen den Zug mit Strom.
Solarzellen auf den Waggondächern versorgen den Zug mit Strom. Foto:

Der erste solarbetriebene Zug Indiens hat seinen Betrieb aufgenommen. Er befährt eine Strecke von etwa 20 Kilometern, die von Dehlis Station Safdarjung bis Farukh Nagar im Norden des Landes führt. Der Diesel-Elektro-Hybrid besteht insgesamt aus sechs Waggons, in deren Dächer Solarzellen eingelassen sind. Diese versorgen die Zug-Batterie bis zu drei Tage lang mit Energie. Innerhalb der nächsten Tage sollen rund 50 dieser solarbestückten Wagen vom Stapel laufen und vornehmlich Pendlerstrecken bedienen.

Indien testet seit 2015 Solarzellen auf Zügen

Die neuen Züge gehören zur Strategie der Indischen Bahn, bis 2020 eine Energie-Kapazität von einem Gigawatt Solarstrom und 130 Megawatt Windenergie zu etablieren. Zu diesem Zweck greift das staatliche Unternehmen seit 2015 auf Zugdächer mit Solarzellen zurück, um beispielsweise Innenbeleuchtung und Klimaanlagen mit Strom zu versorgen. Der neue Zug ist allerdings weltweit der erste, der komplett mit Sonnenenergie betrieben wird.

Ähnliche Forschungsansätze zu Solar und Bahn in Großbritannien

Andere Länder, wie Großbritannien, experimentieren ebenfalls mit Solarenergie in der Bahnbranche. Ein Forscherteam des Imperial College in London testet beispielsweise Solarzellen, die nicht auf Zugdächern, sondern entlang der Bahnstrecke platziert werden.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.