Forscher des MIT „Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory“ (CSAIL) haben eine Technologie entwickelt, deren Funktionsprinzip der Musik-Suchmaschine Shazam ähnelt. Die „Recipe1M“ getaufte Technologie, die auf einer Website der Forscher ausprobiert werden kann, setzt auf neuronale Netzwerke.

Diese haben mithilfe von einer Million Rezepte und dazu passender Fotos gelernt, was bestimmte Mahlzeiten ausmacht. So ist es auch möglich, dass die KI die Bestandteile einer Mahlzeit erkennt, die sich bislang noch nicht in der Datenbank befindet – zumindest theoretisch.

Holprige Erkennung

Denn laut The Verge findet die Demo-Seite „Pic2Recipe“ derzeit kaum Ergebnisse und quittiert selbst bekannte Gerichte mit einer Fehlermeldung. Auch mehrere Versuche der futurezone waren wenig erfolgreich. So wurde ein Wiener Schnitzel als Hühnerfleisch erkannt. Auch Süßspeisen, beispielsweise ein Gugelhupf, wurden nicht korrekt erkannt.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.