Der italienische Neurochirurg Sergio Canavero arbeitet seit Jahren darauf hin, einen menschlichen Kopf auf einen anderen Körper zu transplantieren (mehr dazu im futurezone-Interview). Anfang 2017 gab er bekannt, die extrem umstrittene Operation im Dezember dieses Jahres durchführen zu wollen.

Gehirn-Transplantation angekündigt

Geschehen ist dies nicht. Und ohne die alte Ankündigung in die Tat umgesetzt zu haben, plant der 53-jährige schon den nächsten Tabubruch: Die Transplantation eines Gehirns.

Wie „Der Standard“ auf seiner deutschen Seite berichtet, kündigte der Arzt dies während der Präsentation seines neuen Buchs in Wien an. Wie die Seite schreibt, habe der Mediziner den Plan der Gehirn-Transplantation lange vor der Idee gehabt, einen Kopf zu verpflanzen. Dieses Projekt sei jedoch keinesfalls aufgegeben, versicherte der Arzt. Die Kopf-Transplantation stehe bevor und werde von einem renommierten Ärzteteam in China durchgeführt. Wer die anderen Ärzte des Teams sind, die an der Operation teilnehmen werden, behielt er jedoch für sich. Auch der Name des vermeintlichen Patienten ist nicht bekannt.

„Erfolgreicher“ Versuch an Leichen

Canavero verwies auf einen erfolgreichen Versuch der Kopf-Transplantation, der an Leichen vorgenommen worden sei. Dieser habe nur 18 statt der eigentlich eingeplanten 36 Stunden in Anspruch genommen, zitiert die Seite den Chirurg.

———-

Das könnte auch interessant sein:

———-

Nähere Informationen zu der nun geplanten Verpflanzung eines Gehirns blieb der 53-jährige schuldig und kündigte weitere Informationen in den kommenden Monaten an. Ob es sich um eine ernstgemeinte Ankündigung oder nur um einen PR-Stunt zur Veröffentlichung seines Buches handelt, liegt wohl im Auge des Betrachters.

Im Video spricht der Italiener auf einem Ted X-Talk über seine umstrittenen Ideen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.