Der Forscher Barry DiGregorio hat auf den jüngsten Fotos vom Mars etwas aufregendes entdeckt, wie er der Website Inside Outer Space mitteilt: „Sie sehen unheimlich ähnlich aus wie Spuren von ordovizischen Fossilen, die ich auf der Erde studiert und fotografiert habe.“ Das berichtet Digital Trends. „Mich würde interessieren, mit welchen geologischen Erklärungen die NASA hier daher kommt?“

Bilder erregen Neugierde

Das, was DiGregorio meint zu sehen, ist in kleinen Formationen an der Marsoberfläche in Felsen zu sehen. Zuerst waren davon Schwarz-Weiß-Fotos aufgetaucht, aber der Curiosity Rover wurde zu der Stelle zurückgeschickt, wie das Teammitglied Christopher Edwards vergangene Woche in einem Update zur Mission schrieb.

Die wahrscheinlichste Erklärung für diese komischen Bilder ist eine natürliche Felsenformation, wie Pascal Lee vom Mars-Institut erklärt. „Aber die Bilder der Curiosity erregen wirklich unsere Neugierde. Es ist sehr schwer zu sagen, was da zu sehen ist.“

Genauere Untersuchungen sind nötig

Ein Kolumnist des Space Insider hat mit dem Projektforscher Ashwin Vasavada von der NASA über diesen Foto-Fund gesprochen. Dieser hat mitgeteilt, dass die Features sehr klein seien. Angeblich nur einen Millimeter oder zwei, das längste Feature ist fünf Millimeter lang. Allerdings habe der Fund trotzdem gereicht, um noch einmal mit einer Farbkamera zur Stelle zurückzukehren.

Ohne genauere Untersuchung sei es allerdings sehr schwer möglich zu sagen, ob das, was da zu sehen sei, biologischen Ursprungs sei, oder nicht, sagt Vasavada.

Neueste Videos auf futurezone.de