Science 

Elon Musks Raumschiff hat gezündet und darf bald hüpfen

Die Triebwerke des neuen SpaceX-Spaceship funktionieren. Jetzt müssen nur noch die Sturmschäden am Prototyp der Rakete repariert werden.
Die Triebwerke des neuen SpaceX-Spaceship funktionieren. Jetzt müssen nur noch die Sturmschäden am Prototyp der Rakete repariert werden.
Foto: Screenshot/SpaceX/Elon Musk
Elon Musk enthüllt auf Twitter einen SpaceX-Meilenstein – und kündigt gleich den nächsten an.

Erstmals hat SpaceX den Raketenantrieb seines neuen Raumschiffs getestet. Anfang Februar haben Elon Musks Weltraumtechniker in Mexiko die Triebwerke der Rakete, die die Menschheit irgendwann zum Mars bringen soll, gezündet. Musk verkündete den Erfolg auf Twitter.

Im fertigen Spaceship sollen bis zu 100 Personen Platz finden. Genauso wie andere SpaceX-Raketen kann es wiederverwendet werden.

SpaceX-Spaceship soll bald hüpfen

Doch bevor das Raumschiff ins All darf, muss es zunächst seine Flugfähigkeit in der Erdatmosphäre unter Beweis stellen. Bei diesen Tests, die Musk auch als „Hüpfer“ bezeichnet, wird es Höhen von bis zu 5000 Metern erreichen, wie Wired berichtet. Zum Vergleich: Die ISS, die regelmäßig von SpaceX-Raketen angeflogen wird, umrundet die Erde in einer Höhe von 408 Kilometern.

Die Test-Hüpfer sollten ursprünglich im Frühlingsanfang stattfinden. Doch da starke Windböen den Prototyp zum Úmstürzen brachten und schwer beschädigten, könnten sich die Testflüge noch verschieben. Während SpaceX weiter an der Mars-Rakete bastelt, ist Musks Tesla Roadster bereits ein Jahr im All. Doch wie geht es ihm eigentlich da oben?

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen