Dass die Erde irgendwann ein Ende findet und wir Menschen mit ihr, ist nicht ganz unwahrscheinlich. Wie nah wir dem Weltuntergang aber wirklich sind, kann niemand beantworten. Fakt ist, es würde ein einziges der folgenden Katastrophenszenarien ausreichen, um uns auf die ein oder andere Weise auszulöschen. Manche davon könnten uns sogar sehr überraschend ereilen.

Der Weltuntergang hat viele Gesichter

Wie abwechslungsreich unser Ableben sein kann, überrascht dich vielleicht. Während nämlich einige der potenziellen Gefahrenherde durchaus bekannt sein dürften, gibt es andere gruselige Ereignisse, die du womöglich noch gar nicht auf dem Radar hattest. Das folgende Video hat auf jeden Fall unangenehme Antworten auf die Frage, wie der Weltuntergang wohl aussehen könnte.

10. Mikroskopische schwarze Löcher

Anders als vielleicht bekannt, muss ein schwarzes Loch der Wissenschaft zufolge nicht groß sein, um verheerende Auswirkungen zu haben. Selbst das kleinste Phänomen soll schon zerstörerische Auswirkungen auf alles haben, das hindurch rutscht.

Es soll zumindest hypothetisch sogenannte Mikro-schwarze Löcher geben, die nur die Breite eines Haares aufweisen, aber so schwer sein sollen wie der Mond. Die Erde könnten sie bei einem Aufeinandertreffen leicht in ihr Gravitationsfeld ziehen und aus der Umlaufbahn werfen, oder sie einfach einsaugen.

9. Weltuntergang durch Klimawandel

Schon ab 2050 könnte der Klimawandel zum Weltuntergang führen. Die extremsten Folgen sollen tödliche Hitze, Wasserknappheit und Lebensmittelmangel sein. Milliarden Menschen wären davon betroffen, von denen den Ärmsten keine Überlebenschance eingeräumt wird.

8. Atomkrieg

Nuklearwaffen sind eine reale Bedrohung, die bereits in Hiroshima und Nagasaki ihr tödliches Ausmaß demonstriert haben. Es könnte nur eine Frage der Zeit sein, bis weltpolitische oder zufällige Ereignisse dazu führen, dass Atomwaffen erneut zum Einsatz kommen.

Erst 1995 sollen Forscher beinahe einen Atomkrieg ausgelöst haben. Der Weltuntergang würde sich in diesem Fall jedoch erst nach dem Einschlag der Bomben ankündigen, denn wir müssten mit einem nuklearen Winter rechnen, der die komplette Erde in eisige Kälte hüllt.

7. Globale Epidemie

Die Medizin hat sich seit großen Epidemien wie der Pest deutlich weiterentwickelt. Es gibt jedoch keine Garantie dafür, dass die Menschheit nicht dennoch einem resistenten und sich schnell verbreitenden Virus zum Opfer fallen könnte.

Vor allem die Möglichkeit, in weit entfernte Gebiete zu reisen, kann dazu führen, einen bisher nicht verbreiteten Krankheitserreger mitzubringen und so eine Epidemie auszulösen.

6. Asteroideneinschlag

Der NASA zufolge nähern sich uns regelmäßig Objekte aus dem All. Die Gefahr des Weltuntergangs durch einen Asteroideneinschlag wird unter Experten tatsächlich so ernst genommen, dass ganze Szenarien mit Teilnehmern aus aller Welt durchgespielt werden, um die beste Verteidigungsstrategie auszuarbeiten.

5. Gigantische Sonnenstürme

Unsere Sonne könnte zu extremen Sonnenstürmen fähig sein, die die Erde bis zum Weltuntergang treiben. Durch massive Stromausfälle und damit verbundene Panik würden womöglich nicht viele Menschen überleben, sollten sich die Auswirkungen der sogenannten „Superflares“ nicht rückgängig machen lassen.

Professor Bradley Schaefer der Yale Universität geht laut Video sogar soweit, zu sagen, dass Superflares die Erde in wenigen Stunden grillen könnten.

4. Die Sonne stirbt und dehnt sich aus

Zwar soll die Sonne erst in vier bis fünf Millionen Jahren ihr Ende finden, für all jene, die dann die Erde bevölkern, könnte es jedoch eine Katastrophe unfassbaren Ausmaßes werden.

Diese dürfte allerdings nur kurz dauern, denn angeblich sollen die Betroffenen nicht einmal Zeit zum Schreien haben. Die Explosion der Sonne würde die Erde in wenigen Augenblicken einfach verdampfen.

3. Überbevölkerung

Gegenwärtig leben rund 7,5 Milliarden Menschen auf der Erde, schon 2100 soll diese Zahl auf 11,2 Milliarden angestiegen sein. Dass Ressourcen wie Wasser und Lebensmittel mit der Bevölkerungsanzahl zunehmen, ist sehr unwahrscheinlich. Stephen Hawking sah die Lösung für ein solches Problem in der Bevölkerung des Mars.

2. Außerirdische

Ein Weltuntergang durch Außerirdische wurde schon durch unzählig Filme thematisiert. Aber auch Forscher sind sich zum Teil nicht sicher, ob es schlau wäre, auf außerirdische Nachrichten zu antworten, sollten wir jemals welche erhalten. Eine Katastrophe wird definitiv befürchtet.

1. Roboter

Geht es um Roboter und künstliche Intelligenzen, sind sich zumindest die bekanntesten Köpfe einig: Die Entwicklung intelligenter Technologien sollte mit äußerster Vorsicht genossen werden. Sowohl Stephen Hawking als auch Elon Musk haben schon auf die potenziellen Gefahren durch KI hingewiesen. Ob Roboter für uns den Weltuntergang im Stile von Terminator bedeuten, sei dahingestellt. Sie könnten jedoch im Wettkampf um Aufrüstung als mächtige und unbezwingbare Waffe mißbraucht werden.

Fazit: Wenn es passiert, dann passiert es

Tatsache ist, irgendwann muss jeder sterben. Hoffen wir also für uns, dass wir entweder schon nicht mehr da sind, wenn der Weltuntergang naht, oder dass es wenigstens spektakulär wird und im besten Fall schnell geht.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.