Science 

Sag clever Tschüss: Studie enthüllt 3 Regeln zur perfekten Abschiedsmail vom Job

Eine Abschiedsmail zu formulieren, ist gar nicht so leicht. Experten helfen dir die richtigen Worte zum Abschied zu finden.
Eine Abschiedsmail zu formulieren, ist gar nicht so leicht. Experten helfen dir die richtigen Worte zum Abschied zu finden.
Foto: imago images / Westend61
Es ist nicht leicht die perfekte Abschiedsmail zu schreiben, wenn du ein Unternehmen verlässt. Da kommt es sehr gelegen, dass eine Studie drei goldene Regeln für deinen Abgang aufdeckt.

Wenn ein Jobwechsel ansteht, müssen im Noch-Job viele Dinge geregelt werden. Dazu zählt auch eine gute Abschiedsmail an die Kollegen. Doch dann sitzt man davor und weiß partout nicht, was man Kluges schreiben kann. Gut, dass Forscher mehr darüber wissen, was einen guten Abgang ausmacht. So sollten dir die Worte zum Abschied leichter fallen.

Die gute Abschiedsmail: Laut Forschern entscheidender als du denkst

Kündigungen sind eine unangenehme Sache, selbst wenn du dich auf die neue Stelle freust. Wie wichtig es aber wirklich ist, einen guten und professionellen Abgang zu machen, wissen Organisationsforscher von der Oregon State University und der University of Oklahoma seit einer Studie 2017. Die sieben Kündigungsstile, die sie aus den Resulaten abgeleitet haben, betreffen auch deine Abschiedsmail.

Aus den Erkenntnissen von zahlreichen amerkanischen Mitarbeitern konnten sie herausfiltern, welche Abgänge positive, neutrale oder gar negative Auswirkungen auf die weitere Karriere hatten. Das sind die Stile:

Positiv: Kündigungen in Freundschaft oder vorschriftsmäßig im Gespräch mit dem Chef

Neutral: Kündigungen mit Vorankündigung oder sachliche ohne persönliches Gespräch

Negativ: Kündigungen als Racheakte, im Affekt aus einer Wut heraus oder kleinlaute ohne Nennung von Gründen

Der Arbeitsgeber wird je nach Stil künftig an dich denken. Allzu negative Abgänge können dir also weitere, möglicherweise nötige Kontakte zu deinem baldigen Ex-Arbeitgeber erschweren. Stell dein Ego also lieber hinten an, warnen die Forscher.

Life Science: Mythen und Fakten zu den wichtigsten Fragen des Alltags
Life Science: Mythen und Fakten zum Thema Gesundheit

3 goldene Regeln für deine Abschiedsworte

Die Ergebnisse dürften dir schon einmal einen Vorgeschmack darauf geben, wie du deine Abschiedsmail an die Kollegen formulieren solltest. Deshalb solltest du einige Grundregeln beachten, wenn du die richtigen Worte zum Abschied von den Kollegen wählst. Jochen Mai, Chefredakteur von Karrierebibel und Hochschuldozent, hat sie auf Grundlage der angeführten Studie zusammengestellt:

  1. Halte dich kurz.
  2. Bleibe beim Positiven.
  3. Zeige Kontaktbereitschaft an.

Beispiel für die richtigen Abschiedsworte

Beispiele für gelungene Abschiedsmails gibt es viele. Jochen Mai von Karrierebibel hat eines parat, das sich besonders nach Beendigung eines Projekts eignet, aber in leicht umgewandelter Form auch in anderen Situationen als Vorlage dienen kann:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Arbeit mit Euch hat mir großen Spaß gemacht. Es waren aufregende zwölf Monate und es gab Phasen, in denen ich nicht wusste, ob ich lachen oder weinen soll. Mein großer Dank geht an die Teamleitung, Frau XY, die immer die Ruhe bewahrt und selbst in stressigen Zeiten den Humor nicht verloren hat.

Danke auch an Euch, ich hätte mir keine besseren Kollegen wünschen können – ich denke gerne an die spontanen Grillabende, die wir nach Feierabend organisiert haben.

Aber natürlich auch den Einsatz, als infolge des Sturms das Dach kaputt war und wir mit Regenschirmen, Planen, Eimern und Aufnehmern bewaffnet versuchten, die Gerätschaften zu retten!

Was für ein Chaos – was für ein Zusammenhalt! Das sind Momente, die sich für immer in mein Gedächtnis gebrannt haben. Ich würde mich freuen, wenn wir weiterhin in Kontakt blieben – ich bin bei Facebook oder unter der Handynummer XYZ eigentlich immer zu erreichen.

Deine Worte zum Abschied: Es ist nicht schwer

Alles, was man zum Thema Abschiedsmail liest und hört, signalisiert vor allem eines: Es ist kein Hexenwerk. Solltest du nicht übermäßig emotional mit deinem Ex-Job verbunden sein, reichen souveräne, aber persönliche Worte zum Abschied und der Hinweis, in Kontakt bleiben zu wollen, völlig aus, um einen guten Abgang zu machen. Wütend oder gar nicht zu reagieren, kann derweil einer Studie zufolge negative Auswirkungen auf deine weitere Karriere haben, schließlich hast du nicht umsonst Kontakte geknüpft, die einmal für dich wichtig werden könnten.

Du willst mehr Tipps? Das ist der perfekte Schlusssatz in deiner Bewerbung und so reagierst du clever auf fiese Fragen im Vorstellungsgespräch, zum Beispiel auch auf die Frage: Warum sollten wir Sie einstellen?

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen