Letztes Jahr offenbarte ein erstes direktes Bild, was auf der Spitze des mysteriösen Schwarzen Lochs lauert. Nun nutzten Wissenschaftler eine andere Technik mit Röntgenstrahlung und Echos, um Näheres über ein Schwarzes Loch zu erfahren, das inmitten der Galaxie IRAS 13224-3809 liegt und über eine Milliarde Jahre von uns entfernt ist.

Schwarzes Loch: Das fanden die Wissenschaftler heraus

Schwarze Löcher können erkundet werden, indem wir beobachten, wie sich die Materie verhält, wenn sich ihr etwas nähert oder in sie hinein fällt. Denn das Material, das in ein Schwarzes Loch fällt, wirft Röntgenstrahlen in den Weltraum. Das XMM-Newton-Röntgenobservatorium der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) nutzte erstmals die widerhallenden Echos des Lichts, um das dynamische Verhalten des Schwarzen Lochs der Galaxie IRAS 13224-3809 selbst, sowie seiner Umgebung, abzubilden.

Dr. William Alston der Cambridge Universität vergleicht die Methode zum besseren Verständnis damit, dass sich auch die eigene Stimme anders anhört, je nachdem ob wir uns in einem Klassenzimmer oder einer Kathedrale befinden. Laut Bristol erklärt er: „In ähnlicher Weise können wir beobachten, wie sich Lichtechos ausbreiten, um die Geometrie einer Region und den Zustand eines Materieklumpens abzubilden, bevor dieser in einem Schwarzen Loch verschwindet. Es ist ein bisschen wie kosmische Echoortung.“

Schwarzes Loch ist „paar Millionen Mal so massenreich wie die Sonne“

Das supermassive Schwarze Loch ist von wirbelnden Nebeln umgeben und von einer Milliarden Grad heißen Korona, also einem Strahlenkranz der Sonne aus Röntgenstrahlen, umhüllt. Astrophysiker Dr. Andrew Young erklärt die Untersuchungen wie folgt: „Indem wir das Röntgenlicht von Materie beobachten, die um das Schwarze Loch tanzt, bevor es eintaucht, konnten wir feststellen, dass sich das Schwarze Loch sehr schnell dreht und ein paar Millionen Mal so massereich ist wie die Sonne.“

Den Wissenschaftlern ist es auch gelungen, die Masse und den Spin des Schwarzen Lochs der Galaxie IRAS 13224-3809 zu bestimmen. Diese beiden Eigenschaften können wichtige Hinweise auf die Entwicklung Schwarzer Löcher liefern. Wenn nämlich ähnliche Messungen für noch mehr supermassenreiche Schwarzer Löcher in der Nähe gemacht werden können, so könnte das helfen, mehr darüber zu erfahren, wie Galaxien wachsen.

Du interessierst dich für Schwarze Löcher? Hier erfährst du etwas über ein monströses Schwarzes Loch, welches das gesamte Sonnensystem verschlingen könnte. Diese Erkenntnis über Schwarze Löcher stellt eine hoffnungsvolle Annahme in Frage.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.