Science 

Nix mehr mit Raketen: SpaceX produziert jetzt diese kuriosen Dinge

Elon Musks Pläne für SpaceX beinhalten erstmal keine Raketen.
Elon Musks Pläne für SpaceX beinhalten erstmal keine Raketen.
Foto: imago images/UPI Photo
Normalerweise konzentriert sich das Raumfahrtunternehmen von Elon Musk auf Weltraummissionen, doch das Unternehmen entschloss sich abrupt dazu, jetzt diese Dinge zu produzieren.

SpaceX, das private Raumfahrtunternehmen von Elon Musk, hat sich eigentlich darauf spezialisiert Technologien zu entwickeln, die es der Menschheit ermöglichen sollen den Mars zu kolonisieren. Normalerweise ist das Unternehmen auch sehr auf seine Ziele fokussiert - Elon Musk ist schließlich für seine Ambitionen bekannt. Es gab allerdings einen plötzlichen Umschwung in der Produktion: Das produziert das Unternehmen neuerdings.

Elon Musk: Verrückte und verblüffende Fun Facts zum Tech-Milliardär
Elon Musk: Verrückte und verblüffende Fun Facts zum Tech-Milliardär

SpaceX ohne Raketen - aber dafür mit Desinfiktionsmittel?

Es ist kurios, wie schnell ein Unternehmen seinen Produktionsfokus so drastisch verändern kann. SpaceX konzentriert sich jetzt nämlich auf die Herstellung von Handdesinfektionsmitteln und Vorrichtungen für den Schutz von Gesichtern. Ob es sich dabei um gewöhnliche Gesichtsmasken handelt, ist unklar. Die neuen Produkte sollen nicht nur für SpaceX-Mitarbeiter bereitgestellt werden, sondern sollen auch Krankenhäusern geliefert werden. Die erste Lieferung ging bereits an ein Krankenhaus in Los Angeles.

Gemacht werden die Produkte von den Angestellten, die sich auch um die Raumfahrtanzüge bei SpaceX kümmern. Wie The Verge berichtet, hat CEO Elon Musk die Coronakrise zuerst drastisch unterschätzt und seinen Angestellten nahegelegt, dass es wahrscheinlicher sei wegen eines Autounfalls zu sterben als an der Corona-Pandemie. Das hat sich nun geändert und Musks Einstellung zum Virus ist ernster geworden.

Elon Musk möchte die Welt verbessern

Wie immer erkennt Elon Musk schnell, welche Ressourcen die Welt momentan benötigt und stellt diese zur Verfügung. SpaceX soll schließlich auch die Erforschung des Weltraums beschleunigen und Tesla-Autos sind nicht nur schick, sondern verringern auch die globale CO2-Emission. Die Coronakrise nimmt er mittlerweile ernst und schützt seine Mitarbeiter jetzt verstärkt in den Produktionsstätten. Auch mithilfe seines Tesla-Unternehmens spendet der CEO Ressourcen und Geld, um die Pandemie einzudämmen.

Du möchtest auch für Elon Musk arbeiten? Dafür brauchst du nicht mal einen Universitäts-Abschluss. Oder interessierst du dich eher für seine legendären Elektroautos? So schneidet das neue Tesla Model Y im Härtetest ab.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen