Science 

Schätze deine Intelligenz ein – und wir sagen dir, wer du wirklich bist

Wie schätzt du deine Intelligenz ein? Die Antwort ist wie ein Persönlichkeitstest.
Wie schätzt du deine Intelligenz ein? Die Antwort ist wie ein Persönlichkeitstest.
Foto: iStock/baramee2554
Hast du schon einmal versucht, deine Intelligenz einzuschätzen? Falls ja, können Forscher daraus ableiten, was das über deine Persönlichkeit aussagt.

Der Versuch seine eigene Intelligenz einzuschätzen, ist ziemlich schwierig. Dennoch solltest du dich einmal dieser Aufgabe stellen. Daraus lässt sich nämlich auch ein Persönlichkeitstest machen. Wir verraten dir, was deine Einschätzung über dich aussagt und wie intelligent du laut einer Studie wirklich bist.

Ein Selbsttest: Schätze deine eigene Intelligenz ein

Wenn dich jemand fragen würde, für wie intelligent du dich hältst. Was würdest du darauf antworten? Forscher haben nun herausgefunden, dass die Antwort auf diese Frage nicht nur etwas über deine wahre Intelligenz aussagt, sondern auch eine Art Persönlichkeitstest darstellt. Im Folgenden verraten wir dir, wie deine Antwort dich beschreibt.

Schätzt du dich für besonders intelligent ein, ist das laut der Forscher allerdings kein Hinweis auf einen intelligenten Menschen. Dafür sagt dies einiges über deine Persönlichkeit aus: Du scheinst narzisstisch veranlagt zu sein. Es gibt laut einer älteren Studie keinen Zusammenhang zwischen der Intelligenz-Einschätzung und dem objektiv gemessenen IQ.

Wie hoch war Stephen Hawkings IQ tatsächlich? Wir sagen es dir
Wie hoch war Stephen Hawkings IQ tatsächlich? Wir sagen es dir

Wirkliche Intelligenz oder Selbstüberschätzung?

Tatsächlich gibt es einen Zusammenhang zwischen deiner Selbsteinschätzung und deinen persönlichen Merkmalen. Vor allem sagt es aus, ob Personen narzisstisch sind, aber auch ob sie egozentrisch veranlagt sind und zu Größenfantasien und Anspruchsdenken neigen. Erwachsene mit dieser Form von Narzissmus hielten sich für intelligenter, waren es aber nicht.

Bei älteren Studien zur Intelligenz konnten ein Zusammenhang von subjektiven und objektiven kognitiven Fähigkeiten bei Kindern und Jugendlichen gefunden werden. Dabei lag der Fokus aber auf Mathematik und Englisch, wo die Einschätzung der Teilnehmer besser war als sie es tatsächlich waren. Für die Einschätzung der allgemeinen Intelligenz ging der Forscher wie folgt vor:

  • 400 Schüler im Alter von 15 bis 17 Jahren wurden befragt.
  • Sie sollten Fragen zu ihrer Person beantworten. Darunter waren auch Fragen zu Eigenschaften von Narzissmus.
  • Die Intelligenz sollte auf einer Skala von 1 bis 25 eingeschätzt werden.

So lässt sich das Ergebnis erklären

Das Ergebnis zeigte, dass Jungen sich oftmals intelligenter einstuften als Mädchen. In einem Intelligenztest, der 18 Aufgaben umfasste, erreichten aber beide Geschlechter etwas gleich gute Ergebnisse. Jeder, der seine Intelligenz höher einschätzte, wies wie auch die Erwachsenen narzisstische Züge auf.

Bei dieser Fehleinschätzung spielten keine weiteren Eigenschaften eine Rolle. Die Erklärung sei einfach: Menschen mit narzisstischen Tendenzen legen viel Wert auf ihre Intelligenz. Sie wollen einen hohen sozialen Status erreichen und glauben dies, durch Intelligenz zu schaffen. Schätzen sie sich also intelligent ein, fühlen sie sich gut damit.

Und was sagt der Persönlichkeitstest über dich aus? Fünf Anzeichen zeigen dir, dass du deine eigene Intelligenz dennoch unterschätzt. Steigert sich unsere Intelligenz? Darum werden wir immer schlauer.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen