Science 

Coronavirus-"Lüge": Christian Drosten und RKI unter schwerer Kritik

Christian Drosten soll angeblich über einen Aspekt der Corona-Pandemie gelogen haben.
Christian Drosten soll angeblich über einen Aspekt der Corona-Pandemie gelogen haben.
Foto: imago images, iStock.com, Canva.com [M]
Ein unter Corona-Kritikern beliebter Anwalt verklagt Christian Drosten und RKI-Chef Wieler wegen falscher Behauptungen und Lügen.

Christian Drosten und der Chef des Robert-Koch-Institutes (RKI), Lothar Wieler, werden im Rahmen ihrer Bemühungen rund um die Corona-Pandemie auch immer wieder Objekt öffentlicher Kritik. Der Anwalt Dr. Reiner Füllmich, der unter anderem in Deutschland eine Sammelklage gegen den Lockdown anstrebt, greift beide Experten wegen einer angeblichen Lüge scharf an.

Corona-Pandemie - Diese Maßnahme hält Christian Drosten für mutig
Corona-Pandemie - Diese Maßnahme hält Christian Drosten für mutig

Lüge zur Corona-Pandemie? Das wird Christian Drosten und dem RKI-Chef vorgeworfen

Bereits in der vergangenen Woche wollte Anwalt Dr. Reiner Füllmich mittels einer Sammelklage vor deutschen Gerichten Schadenersatz geltend machen bezüglich der Einbußen, die Unternehmen durch den verhängten Lockdown hinnehmen mussten. Die ersten Klagen waren zu diesem Zeitpunkt schon in der Vorbereitung.

Gegenüber dem Chef-Virologen Christian Drosten und RKI-Chef Wieler erhob der Anwalt in diesem Rahmen schwere Vorwürfe. Von der Aufstellung "falscher Behauptungen" ist dabei unter anderem die Rede, wie die Fuldaer Zeitung zitiert. So seien "PCR-Tests (...) offensichtlich nur ein Werkzeug zur Panikmache", wie eine von Füllmichs Thesen zur Corona-Pandemie-Strategie lautet.

Drosten und Wieler werden gezielt verklagt

Ziel der Klage von Füllmich sind jene Personen, die seiner Ansicht für die "Lüge" über die Corona-Pandemie verantwortlich sind und falsch behaupten, PCR-Tests würde Coronavirus-Infektionen erkennen. Dementsprechend stehen vor allem Christian Drosten und Lothar Wieler, aber auch Politiker, die deren Rat in Anspruch genommen hatten, im Visier.

Vor Gericht soll nachgewiesen werden, dass Christian Drosten und Lothar Wieler mit Vorsatz gelogen haben. Beide sollen zudem absichtlich und falsch behauptet haben, dass es asymptomatische Infektionen gebe. Wer diese angeblichen Falschbehauptungen verbreite, müsse dafür haften, so Füllmich. Seiner Ansicht nach, würden PCR-Tests zwar positive Ergebnisse auszeichen, gleichzeitig jedoch nicht in jedem Fall auch bedeuten, dass jene Personen ansteckend seien. Schon eine frühere Grippe-Infektion könne zu einem positiven PCR-Testergebnis führen, so Füllmich.

Füllmich gilt als Star für Corona-Kritiker

Unumstritten ist der Anwalt keineswegs. Während ihn Kritiker der Corona-Pandemie feiern, gilt er unter Experten als Verbreiter von Thesen, die bereits mehrfach widerlegt werden konnten. Tätig ist der Jurist seit 26 Jahren in den USA und in Deutschland. Füllmich ist zudem Mitgründer des sogenannten Corona-Ausschusses, der vor allem Corona-Kritikern ein Forum bieten soll.

Christian Drosten warnte vor kurzem vor einer Coronavirus-Entwicklung, die nun wahr zu werden scheint. Eine Ende der Corona-Pandemie sieht der Virologe auch noch entfernt. Geht es um den aktuellen Lockdown light hat Christian Drosten aber eine klare Meinung.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen