Während die US-Weltraumbehörde gegenwärtig mit ihrem Mars-Helikopter „Ingenuity“ Schlagzeilen macht, der den Roten Planeten erstmals befliegen soll, konnten Forscher ganz nebenbei „starke und deutliche“ Aktivitäten dokumentieren. Mithilfe des InsightLanders nahm die NASA auf dem Mars zwei Beben auf, die interessante Schlussfolgerungen zulassen.

Das ist der InsightLander der NASA

  • „Insight“ steht für Interior Exploration using Seismic Investigations, Geodesy and Heat Transport
  • Start: 5. Mai 2018 um 11:05 UTC
  • Landung auf dem Mars: 26. November 2018 um 19:52:59 UTC
  • NASAs InsightLander ist mit einem Seismometer und einer Wärmeflusssonde ausgestattet, und soll damit die frühgeologische Entwicklung des Mars erforschen.
  • Kosten der Mission laut NASA: 425 Millionen US-Dollar

Marsbeben: NASA kann auf dem Mars gleich zwei registrieren

Anfang April erklärte die NASA, dass auf dem Mars am 7. und 8. März zwei Marsbeben aufgezeichnet wurden. Diese traten in der gleichen Region auf, in der bereit 2019 zwei derartige geologische Ereignisse beobachtet werden konnten. Dies deute auf ein seismisch aktives Gebiet auf dem Roten Planeten hin.

„Die Beben der Magnitude 3.3 und 3.1 stammen aus einer Region mit dem Namen Cerberus Fossae, was die Idee, dass dieser Standort seismisch aktiv ist, weiter unterstützt“, so die NASA zur Mars-Entdeckung.

Bereits 500 Beben durch die NASA auf dem Mars dokumentiert

Die aktuell festgehaltenen Marsbeben sind nicht die einzigen ihrer Art. Seit seiner Landung im November 2018 hat der InsightLander Mashable zufolge schon über 500 ähnliche Phänomene aufgezeichnet. Dies könnte bedeuten, dass es im Untergrund des Roten Planeten vulkanisch aktive Bereiche gibt, wie zum Beispiel heißes geschmolzenes Gestein.

Dass die NASA auf dem Mars erneut Beben registrieren konnte, freut die Wissenschaftler zumindest, wie der Seismologe des Insight-Teams, John Clinton, erklärt: „Es ist wundervoll, Marsbeben nach der langen Periode aufgezeichneter Windgeräusche noch einmal beobachten zu können.“

Auch andere spannende Erkenntnisse rund um den Roten Planeten gibt es. So hat die NASA kürzlich das Rätsel eines Regenbogens auf dem Mars aufgelöst. Auf der anderen Seite unterstellen Verschwörungsmythiker der NASA, seit Jahren Leben auf dem Mars zu verschweigen.

Neueste Videos auf futurezone.de