Apples Blaulichtfilter für das iPhone bringt offenbar bei weitem nicht so viel, wie du vielleicht denkst. Im Rahmen einer Studie haben Forscher:innen den „Night Shift“-Modus genauer untersucht und festgestellt, dass seine Auswirkungen auf das menschliche Schlafverhalten nur bedingt hilfreich sind.

Was ist Blaulicht?

HEV-Licht (auch Blaulicht, blaues Licht) ist hochfrequentes, energiereiches Licht im violetten und blauen Bereich von 400 bis 450 Nanometern im sichtbaren Spektrum, das eine Reihe von biologischen Wirkungen hat, unter anderem auf das Auge.

Blaulichtfilter am iPhone: Bringt das was?

Mitglieder der Brigham Young University (BYU) haben eine Studie veröffentlicht, die sich mit den Auswirkungen der Nachtmodus-Funktionen von Mobilgeräten auf den Schlaf befasst. Besonders fällt dabei der Blaulichtfilter des iPhones, die Night Shift-Funktion, ins Auge. Sie trägt offenbar nicht so sehr zum Schlaf bei, wie es scheint.

Der mit iOS 9 auf Apple-Geräten eingeführte Funktion Night Shift reduziert die Menge des blauen Lichts auf dem Bildschirm bei schlechten Lichtverhältnissen. Funktionen wie diese finden sich auch auf Geräten anderer Entwickler wieder und fußen auf Studien, die nahelegen, dass diese Art von Licht den Schlaf beeinflusst, indem es die Herzfrequenz verändert. Die BYU-Studie, die mitunter im Fachjournal ScienceDirect veröffentlicht wurde, könnte diese Annahme jedoch widerlegen.

Um ihre Hypothese, verglichen Psychologieprofessor Chad Jensen und Forscher:innen am Cincinnati Children’s Hospital Medical Center die Ergebnisse von drei Gruppen von Personen:

  • jene, die ihr Smartphone nachts mit Night Shift nutzten
  • jene, die es ohne die Funktion nutzten
  • und jene, die ihr Gerät vor dem Schlafengehen letztlich nicht nutzten

Bringt der Night Shift etwas?

Die Studie wurde mit 167 Erwachsenen im Alter von 18 bis 24 Jahren durchgeführt, die angaben, ihr iPhone täglich zu benutzen. Sensoren an Armbändern zeichneten das anschließende Schlafverhalten auf. Auch die Dauer des Schlafs wurde berücksichtigt. Diejenigen, die mehr als sieben Stunden schliefen, hatten eine leichte Verbesserung der Schlafqualität, basierend auf ihrer Telefonnutzung, aber diejenigen, die ihr iPhone vor dem Schlafengehen überhaupt nicht nutzten, sahen eine signifikante Verbesserung.

Ende 2019 hat Dr. Tim Brown von der University of Manchester bereits ein ähnliches Experiment mit Mäusen durchgeführt. Auch er kam zu dem Schluss, dass der Blaulichtfilter des iPhones und anderer Handys nur bedingt zu besserem Schlaf beiträgt. Ein bestimmter Körperhygiene-Trick könnte dir dennoch dabei helfen, besser zu schlafen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.