Science

Du hast wenig Fantasie? Dann besitzt du laut Studie eine bestimmte Eigenschaft

Menschen mit Aphantasie besitzen eine bestimmte Eigenschaft.
Menschen mit Aphantasie besitzen eine bestimmte Eigenschaft.
Foto: Getty Images/Francesco Carta fotografo
Artikel von: Regina Singer
Menschen ohne Vorstellungskraft haben Aphantasie. Laut einer neuen Studie unterscheiden sie sich in einem Punkt von all jenen, die viel Fantasie haben.

Bei einer Untersuchung an der University of New South Wales in Sydney dass sich Menschen mit Aphantasie und Menschen mit viel Vorstellungskraft hinsichtlich einer Eigenschaft unterscheiden. Es geht dabei um Horrorgeschichten..

Gesund altern: 5 Tipps, die das Gehirn fit halten
Gesund altern: 5 Tipps, die das Gehirn fit halten


Hast du Aphantasie? (Quelle: apomio)

  • Stelle dir einen Bleistift vor. Ist dein Bild im Kopf wie im wahren Leben oder siehst du Details, dann hast du eine stark ausgeprägte Vorstellungskraft. Ist das Bild verschwommen oder nicht ganz klar, kann das ein Zeichen für eine geringe Vorstellungskraft sein.
  • Stelle dir dein eigenes Zuhause vor. Gehe im Geiste die Fenster durch. Siehst du die einzelnen Räume vor deinem inneren Auge? Und fliegst du durch die Zimmer? Menschen mit Aphantasie können nicht imaginär in ihr Zuhause reisen.

Aphantasie: Was genau ist das?

Eine fehlende Vorstellungskraft wird als Aphantasie bezeichnet. Menschen, die sie haben, können manchmal nicht die Gesichter geliebter Personen oder auch vertraute Orte bildlich im Geist aufrufen. Das innere Auge ist quasi blind. Wie genau das Phänomen entsteht, darüber gibt es bisher nur Vermutungen.

Merlin Monzel, Psychologe der Universität Bonn, der selbst Aphantasist ist und derzeit eine Doktorarbeit über das Thema schreibt erklärt etwa: "Das heißt, dass das Gehirn der Betroffenen einfach Informationen anders verarbeitet als das Gehirn von Nicht-Betroffenen. Das ist zum Beispiel bei Gehirn-Scans zu erkennen, wenn Vorstellungsaufgaben durchgeführt werden. Dabei sind andere Gehirn-Regionen aktiviert" (via SWR).

Ein Wissenschaftstream der University of New South Wales in Sydney fand nun bei einer Untersuchung heraus, dass sich Menschen mit Aphantasie auch hinsichtlich der Schreckbarkeit von Nicht-Betroffenen unterscheiden.

Menschen mit Aphantasie sind laut Studie weniger schreckhaft

Bei der Untersuchung bekamen 46 Versuchspersonen eine Geschichte in Textform auf einem Bildschirm präsentiert. Diese wurde immer unheimlicher. So ging es etwa in einer Geschichte um eine Flugreise, die sich zu einem Albtraum mit wackelnden Kabinen entwickelte, oder um eine Geschichte um einen Strandausflug, bei dem plötzlich Haie im Wasser waren.

Elektroden an der Haut halfen Forschenden die physiologischen Reaktionen der Probanden zu erkennen. In der Regel nimmt die Hautleitfähigkeit zu, wenn sich eine Person fürchtet oder gestresst ist. Diese Reaktion wurde bei Menschen mit Vorstellungskraft beobachtet. Bei Menschen mit Aphantasie blieb diese Reaktion aus.

Bei einem zweiten Versuchsdurchlauf erhielten die Versuchspersonen die Geschichten in Form von Bildern. Diesmal zeigte das Ergebnis: Sowohl Menschen mit Vorstellungskraft als auch Menschen mit Aphantasie gerieten ins Schwitzen.

Das zeigt uns die Studie über unsere Vorstellungskraft

Joel Pearson, ein Studienautor der Studie, verrät in einer Pressemitteilung der Universität, dass die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass unsere bildliche Vorstellungskraft einen größeren Einfluss auf Emotionen haben, als in der Forschung bisher angenommen wurde. "Das ist bei Weitem der größte Unterschied zwischen Menschen mit und ohne Aphantasie, den wir bislang in unseren Untersuchungen gefunden haben", erklärt er.

Weitere interessante Studien gefällig? Forscher:innen zufolge kann es Menschen Vorteile bringen, Selbstgespräche zu führen. Wer das Gedächtnis verbessern möchte, kann auf diesen Trick zurückgreifen. Und auf diese Weise bekommst du möglicherweise problemlos gute Laune.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de