Streaming 

Illegales Streaming: Diese 2 populären Portale kannst du ab sofort vergessen

Zwei der größten Portale für illegales Streaming (Symbolbild) könnten deiner Vergangenheit angehören.
Zwei der größten Portale für illegales Streaming (Symbolbild) könnten deiner Vergangenheit angehören.
Foto: imago
Die Betreiber von zwei der größten Portale für illegales Streaming wurden kürzlich angeklagt, ohne Berechtigung Fernsehserien und Filme verfügbar gemacht zu haben.

In den USA wurden acht verdächtige Personen vor Gericht gestellt, weil sie zwei der größten Seiten für illegales Streaming betrieben haben sollen. Durch das öffentliche Bereitstellen von Fernsehformaten und Kinofilmen sollen sie aufgrund von Copyright-Verletzungen Millionenbeträge an Schäden verursacht haben. Die Angeklagten haben sich vor Gericht schuldig bekannt.

Illegales Streaming: Keine kostenlosen Filme mehr auf diesen Seiten

Die betroffenen Portale für illegales Streaming sind die Seiten Jetflicks and iStreamItAll (ISIA). Beide wurden von Zehntausenden Abonnenten regelmäßig frequentiert und waren online über diverse Geräte wie Handy, Tablet, smarte Fernseher, Spielekonsolen etc. erreichbar.

Wie ZDNet berichtet haben sich die vermeintlichen Betreiber der Seiten für illegales Streaming mittels automatisierter Programme widerrechtlich TV-Inhalte über Piratenwebseiten wie The Pirate Bay besorgt. Diese wurden Nutzern dann kurz nach der Ausstrahlung auf den Portalen zur Verfügung gestellt. Die illegale Streaming-Seite ISIA soll zusätzlich auch kostenlose Filme veröffentlicht haben.

Sky kostenlos? Auch dieses illegale Streaming hat ein Ende

Wie umfangreich die beschuldigten Betreiber illegale Inhalte beschafft haben, zeigt das Portal Jetflicks. Es soll sich laut US-Justizministerium damit gebrüstet haben, beinahe 200.000 Folgen von Fernsehserien anzubieten. Damit ist die Seite für illegales Streaming und kostenlose Filme deutlich größer als Netflix und Co. Zum Vergleich: Netflix bietet rund 4.000 Filme an, mit Abweichungen von Land zu Land.

Zwei der acht Angeklagten wurden in diesem Zusammenhang nun verschiedene Vergehen vorgeworfen, darunter Geldwäsche, kriminelle Urheberrechtsverletzung sowie unerlaubte öffentliche Vorführung. Im Dezember bekannten sie sich schuldig, wie Gizmodo berichtete.

Lässt du dich dabei erwischen, solche Portale zu besuchen, kann es übrigens auch für dich unangenehm werden. Die Strafen für illegales Streaming sind beachtlich. Übrigens: Auch Fans von illegalem Streaming, die Sky so fast kostenlos genutzt haben, verlieren ihre Portale. Im Rahmen einer europäischen Großaktion wurden hunderte Server vom Netz genommen, über die Kriminelle das Pay TV-Programm sehr günstig und illegal verkauft hatten.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen