Streaming 

Disney will die Streaming-Herrschaft an sich reißen – doch lohnt sich ein Disney+Abo überhaupt?

Der Streaming-Service Disney+ geht bald an den Start. Doch lohnt sich ein Abo überhaupt?
Der Streaming-Service Disney+ geht bald an den Start. Doch lohnt sich ein Abo überhaupt?
Foto: APA/AFP/ROBYN BECK / ROBYN BECK
Konkurrenten wie Netflix, HBO und Amazon Prime Video erzittern bereits vor Angst vor dem aufziehenden Sturm, den Disney+ mit sich bringen wird. Doch ist diese Angst überhaupt berechtigt?

Im November wird endlich Disney+, der hauseigene Streaming-Dienst des Konzerns Disney, verfügbar. Bereits etablierte Streaming-Anbieter sind natürlich nicht besonders erfreut über die baldige Ankunft des Spätzünders, der die Streaming-Landschaft mit seinem enormen Katalog an Filmen und Serien sicherlich nachhaltig verändern wird. Doch braucht die Welt tatsächlich noch ein weiteres Streaming-Portal – und ist Disney+ trotz des Hypes überhaupt ein Abonnement wert? Oder solltest du den Konzern eher doch nicht bei seinem dunklen Plan, die Weltherrschaft an sich zu reißen, unterstützen? Wir verraten dir, was du vor dem Abschluss eines Abos wissen solltest.

Disney+: Ist der Streaming-Dienst ein Abo wert?

Ist der Streaming-Dienst Disney+, der am 12. November 2019 live geht, ein Abonnement wert? Nun, wir fassen die wichtigsten Informationen über das Portal nocheinmal zusammen:

#1. Preis

Beginnen wir direkt mit wichtigsten Aspekt eines Streaming-Anbieters: Wie viele Euronen muss ich im Monat blechen? Ein Abo bei Disney+ wird deutlich weniger kosten als ein Netflix-Abo, und zwar monatlich 6,99 US-Dollar (6,21 Euro). Der umgerechnete Preis ist deshalb so krumm, weil die Plattform zuerst in den USA starten soll. Der genaue Europreis für Disney+ in Deutschland wird sich dann mit dem Start in Europa anpassen.

Der niedrige Preis hängt besonders damit zusammen, dass das Volumen an verfügbaren Inhalten deutlich geringer sein wird als bei anderen Wettbewerbern. Du solltest aber beachten, dass sich die Preise, sobald Disney+ ein loyales Following etabliert hat, natürlich auch schnell erhöhen können. Um neue Abonnenten zu generieren, zieht sich der Gigant derzeit absolut die Spendierhosen an und beschenkt Fans mit einem kostenlosen Streaming-Abo, das ein Jahr gilt.

#2. Hohe Familienfreundlichkeit

Im Gegensatz zu Netflix und Co. kommt Disney+ mit weißer Weste daher: Ganz nach dem Motto des Konzerns, der seit jeher auf Familienfreundlichkeit setzt, wird Disney+ keine allzu mörderischen und blutigen Filme auf seiner Plattform anbieten. Eltern können sich hier in Sicherheit wiegen, da ihre Kinder keine Möglichkeit erhalten, brutale Film-Klassiker wie "Fight Club" überhaupt anzulicken. Schlägt dein Herz jedoch für Horror-Klassiker und Dokumentationen über Serienkiller, so wird dich ein Streaming-Abo nicht besonders glücklich machen, da dieses ziemlich beschränkt ist und eher Kinder anspricht.

Nach "Avengers: Endgame": Wie geht es im Marvel-Universum MCU weiter?
Nach "Avengers: Endgame": Wie geht es im Marvel-Universum MCU weiter?

#3. Wenige Disney-Originale

Disney+ kann zum Start im November mit einer immensen Liste an Titeln aufwarten, auf die Abonnenten zugreifen können. Mit dabei sind allerlei Marvel-Filme sowie die Star-Wars-Reihe, aber auch Serien wie “Kim Possible”, “DuckTales” und “That’s So Raven". Als großer Disney-Fan wirst du mit dieser Titel-Auswahl sicherlich glücklich. Doch der Konzern weiß, dass er mit seiner Titel-Liste eben tatsächlich nur ebensolche großen Disney-Fans für sich gewinnen kann – nicht unbedingt den Normalo-Streamer, der eine weitaus größere Genre-Spannbreite an Inhalten von Anbietern wie Netflix gewöhnt ist. Aufgrund dessen kaufte der Konzern nicht nur die Marvel-Studios, sondern auch den Sender Fox ein, um sein Angebot zu erweitern.

Doch auch die Auswahl an Disney-Originalen, die man bei einem Disney-Streaming-Service eigentlich erwarten würde, fällt eher gering aus. Die meisten dieser "Originale" sind tatsächlich bloß Spin-Offs und Remakes, die dem Imperium eine Stange Geld einbringen sollen – und haben folglich eher wenig mit den herzerwärmenden Klassikern gemein.

#4 Gewinnt Disney die Filmvorherrschaft?

Mit dem Start von Disney+ geht auch die Frage einher, was das für die Vielfalt des Filmbusiness bedeutet. Wie bereits erwähnt kaufte der Konzern mächtige Studios wie Marvel und Fox ein und kontrolliert somit die Inhalte, die diese veröffentlichen. Demnach werden kommende Filme nach dem bewährten Disney-Schema aufgezogen werden. Doch ist das wirklich wünschenswert, sich nicht mehr über den Tellerrand hinaus zu bewegen und Disney die Filmvorherrschaft zu gewähren?

Fazit: Überleg' dir gut, ob ein Abo Sinn macht

Letztlich weißt nur du selbst, ob ein Abonnement für Disney+ in deinen Sternen steht. Jedoch sollten dir unsere Tipps ein wenig Klarheit darüber bringen, ob sich die Investition in einen weiteren Streaming-Service überhaupt für dich lohnt. Eines ist jedoch sicher: Disney+ wird das Streaming, Fernsehen und Kino der Zukunft vollends verändern. Falls du bereits jetzt einen Blick auf das Design des Dienstes werfen willst, helfen wir dir.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen