Wer kennt es nicht? Manch ein WhatsApp-Kontakt kann lästig sein. Noch schlimmer ist es, wenn du gestalkt wirst. Anderer Fall: Du kündigst eine Freundschaft. In solchen Fällen bietet es sich an, den Kontakt zu blockieren. Das muss auch nicht für immer sein, denn du kannst die Sperre wieder aufheben — sowohl bei Android, als auch auf deinem iPhone. Wir verraten dir, wie das funktioniert.

WhatsApp-Kontakt blockieren: Du bekommst keine Nachrichten mehr

Falls du dich dazu entscheidest, einen WhatsApp-Kontakt zu blockieren, erhältst du von diesem keine Nachrichten mehr. Außerdem sieht die blockierte Person nicht, ob du online bist, beziehungsweise wann du den Messenger zuletzt genutzt hast. Ebenso kann der Kontakt deine Statusmeldungen nicht mehr einsehen und sieht dein Profilbild nicht. Selbst wenn du der Person eine Nachricht schicken oder anrufen möchtest, ist das nicht möglich.

WhatsApp-Kontakt bei Android oder iOS blockieren

Um einen WhatsApp-Kontakt bei Android oder iOS zu blockieren, gehst du folgendermaßen vor:

  • Öffne WhatsApp.
  • Tippe auf „Weitere Optionen“ und „Einstellungen“.
  • Navigiere zu Account-Datenschutz-Blockierte Kontakte.
  • Tippe auf „Hinzufügen“.
  • Entscheide dich für einen Kontakt, den du blockieren möchtest.

Das ist nicht die einzige Methode, um einen Kontakt bei WhatsApp zu blockieren:

  • Starte einen WhatsApp-Chat mit einem Kontakt.
  • Tippe auf „Weitere Optionen“.
  • Navigiere zu Mehr-Blockieren- oder Melden und Blockieren.
  • In diesem Fall kannst du den Kontakt zusätzlich melden.
  • Außerdem kannst du auf den Namen des Kontakts tippen und ihn anschließend blockieren.

WhatsApp: Unbekannte Nummer blockieren (Android und iPhone)

Du kannst nicht nur Kontakte blockieren. Auch unbekannte Nummern können bei WhatsApp in die Schranken gewiesen werden. Egal, ob du ein iPhone oder Android-Handy hast:

  • Öffne in WhatsApp den Chat mit einer unbekannten Nummer.
  • Tippe auf „Blockieren“.
  • Zusätzlich kannst du die unbekannte Nummer auch melden.
  • Vergiss nicht, den Kontakt aus deinem Telefonbuch zu löschen, falls du das möchtest.

WhatsApp: Blockierung aufheben

Du möchtest die Blockierung aufheben? Dann gib den Kontakt wieder frei:

  • Tippe auf „Weitere Optionen“ und Einstellungen.
  • Navigiere zu Account-Datenschutz-Blockierte Kontakte.
  • Entscheide dich für einen Kontakt, den du freigeben möchtest.
  • Tippe auf „Kontakt freigeben“.
  • Alternative: Suche nach dem Kontakt, den du freigeben möchtest und tippe auf „Kontakt freigeben“.
  • Nun könnt ihr wieder Nachrichten austauschen, sowie Statusmeldungen und Profilbilder einsehen.

WhatsApp: Kontakt, Gruppe, Foto und Video melden

Einer deiner Kontakte hat dir eine WhatsApp-Nachricht geschickt, die meldebedürftig ist? Kein Problem. So gehst du vor:

  • Öffne den Chat.
  • Tippe auf „Weitere Optionen“ und entscheide dich für „Melden.
  • Außerdem kannst du den Kontakt blockieren und den Chat löschen.
  • Falls du ein Foto oder Video melden willst, dann öffne es und tippe auf „Weitere Optionen“ und „Melden“.
  • Wichtig: Nachdem du WhatsApp alles gemeldet hast, bekommt der Messenger die neuesten Nachrichten, die du erhalten hast sowie Informationen über den Kontakt oder eine Gruppe.

WhatsApp: Woran du erkennst, ob du selbst geblockt wurdest

Es gibt verschiedene Anzeichen, die darauf hindeuten, dass du bei WhatsApp blockiert wurdest.

  • Du siehst den Online-Status nicht mehr.
  • Profilfotos und Statusnachrichten erscheinen nicht mehr.
  • Falls du Nachrichten verschickst, werden sie mit zwei grauen Pfeilen gekennzeichnet: Das geschieht nicht mehr, wenn dich ein Kontakt blockiert.
  • WhatsApp-Anrufe funktionieren nicht mehr.
  • Es ist nicht mehr möglich, den Kontakt einer Gruppe hinzuzufügen.

Das waren noch nicht alle Tipps, die wir für dich parat haben. Bei WhatsApp kannst du auch kursiv oder fett schreiben. Außerdem kannst du WhatsApp als Cloud-Ersatz nutzen.

Quellen: WhatsApp, Connect

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de