Apps 

TÜV-zertifizierte Verhütungs-App für 37 ungewollte Schwangerschaften verantwortlich gemacht

Die Verhütungs-App Natural Cycles wurde aufgrund ungewollter Schwangerschaften während der Nutzung den schwedischen Behörden gemeldet.
Die Verhütungs-App Natural Cycles wurde aufgrund ungewollter Schwangerschaften während der Nutzung den schwedischen Behörden gemeldet.
Foto: Natural Cycles
Natural Cycles sollte eigentlich dazu dienen, per Algorithmus zu verhüten. Inzwischen haben zahlreiche Nutzerinnen der App bereits eine Abtreibung vornehmen lassen.

Es klingt wie eine weitere Errungenschaft des technologischen Fortschritts: Algorithmusgesteuertes Verhüten per App. Natural Cycles aus Schweden verspricht seinen Nutzerinnen eine akkurate Berechnung der fruchtbaren Tage auf Basis eines speziell entwickelten Algorithmus sowie weiterer Faktoren wie der Temperatur.

Userinnen müssen diese jeden Morgen messen und in die App eintragen. Daraufhin greift der Algorithmus ein und berechnet, ob es sich um einen "grünen" Tag (nicht fruchtbar) oder einen "roten" Tag (fruchtbar) handelt, an dem zusätzliche Verhütungsmittel empfehlenswert sind. Das Unternehmen verlangt für die Nutzung von Natural Cycles 64,99 Euro pro Jahr oder 8,99 Euro im Monat.

Europaweit gültige CE-Zertifizierung durch TÜV Süd

Das Konzept scheint so effektiv, dass die Anwendung vom TÜV Süd mit dem CE-Zeichen zertifiziert wurde und damit in Europa als medizinisches Gerät für Verhütung gilt.

Laut Natural Cycles-Mitbegründer Raoul Scherwitzl habe die App als Teil mehrerer klinischer Studien wiederholt unter Beweis gestellt, dass sie die Effektivität traditioneller Planungsmethoden zur Schwangerschaftsverhütung verbessere. Sie sei so zuverlässig wie die Pille. Die behördliche Zertifizierung, so Scherwitzl weiter, sei der klare, klinische Beleg dafür, dass die App wie vorgesehen funktioniere.

Natural Cycles wegen zahlreicher Abtreibungen zuständiger Behörde gemeldet

Wie nun jedoch bekannt wurde, soll Natural Cycles für 37 ungewollte Schwangerschaften verantwortlich sein. Im schwedischen Södersjukhuset-Krankenhaus haben Angaben der nationalen öffentlich-rechtlichen Fernsehgesellschaft zufolge entsprechend viele Frauen eine Abtreibung vornehmen lassen, die schwanger geworden waren, während sie Natural Cycles nutzten. Das Hospital meldete die App daraufhin der zuständigen Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel MPA (Medical Product Agency).

Gegenüber The Verge erklärte Natural Cycles, dass keinerlei Benachrichtigungen von Seiten des Södersjukhuset-Krankenhauses vorlägen, man stehe jedoch wegen jedes einzelnen Falles in Kontakt mit der MPA. Auch eine interne Untersuchung der klinischen Abteilung sei im Gange.

Die App wird mittlerweile von rund 700.000 Personen weltweit in Anspruch genommen. Sie ist für Nutzerinnen ab 18 Jahren konzipiert. Das Unternehmen hinter Natural Cycles wurde gegründet von Raoul Scherwitzl und seiner Frau Elina Berglund, Teilchenphysikerin und Mitglied des Teams, das das Higgs-Boson entdeckte.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen