Apps 

Die Thermomix-App: Was sie kann und warum sie Android-Nutzer erzürnt

Für viele ist das Kochen mit dem Thermomix eine Erleichterung. Doch was kann die Thermomix-App?
Für viele ist das Kochen mit dem Thermomix eine Erleichterung. Doch was kann die Thermomix-App?
Foto: TOBIAS SCHWARZ/AFP/Getty Images
Für die, die es noch nicht wissen: Der Thermomix hat auch eine App. Leider nicht für alle Smartphone-Besitzer, ein Betriebssystem zieht nämlich den Kürzeren. Wir zeigen trotzdem, was sie kann.

Der Thermomix liegt weiterhin irgendwie im Trend. Es wird jedenfalls viel über ihn und seine Kochkünste geredet. Auch viel über Alternativen zur Küchenmaschine. Und doch hat Hersteller Vorwerk mit sinkenden Absätzen zu kämpfen. Ob das daran liegt, dass Nutzer nach einer zuverlässigen Thermomix-App verlangen, sie aber nicht bekommen? Zugegeben, eine iOS-App gibt es, und wir zeigen dir auch, was sie kann. Aber Besitzer von Android-Smartphones haben Pech.

Die Thermomix-App: Was kann sie überhaupt?

Die großen Thermomix-Zeiten sind vorbei. 1961 auf den Markt gekommen, erlebte das multifunktionale Küchengerät in den frühen 2000ern seinen Höhepunkt. Doch nun scheinen die Kunden der Partys, des Zubehörs und des hohen Preises überdrüssig. Denn es gibt Thermomix-Alternativen, die auch noch günstiger sind. Das Ergebnis sind sinkende Verkäufer, der Thermomix schwächelt. Vielleicht hat er seinen Kunden trotz WLAN und Rezeptportal auch einfach nicht genug Digitales zu bieten.

Video: Test Küchenmaschinen: Thermomix & Co. – Tops und Flops im Überblick

Immerhin gibt es eine Thermomix-App. Was kann sie?

  • Sie synchronisiert sich mit dem Profil des Nutzers auf dem Thermomix-Rezept-Portal Cookidoo. So hast du deine eigenen Rezepte auch unterwegs verfügbar. Melde dich einfach mit deinen Cookidoo-Zugangsdaten auch in der App an.
  • Mit Rezeptlisten und Favoriten kannst du deine Lieblingsrezepte speichern und immer wieder aufrufen.
  • Die Funktionen Wochenplaner und Einkaufsliste organisierst du deine Rezepte. Das geht so: Rezept aussuchen und im gewünschten Tag im Wochenplaner ablegen. Die Einkaufsliste erstellt sich dadurch automatisch und kann auch an andere versendet werden.

Die App ist allerdings nur für iOS-User, also für iPhone und iPad verfügbar.

Android-User von Thermomix-App ausgeschlossen

Das ist das große Problem: Android-Nutzern steht die "Thermomix-App fürs Smartphone und Tablet" nicht zur Verfügung. Android kommt Statistiken zufolge in Deutschland aber auf einen Marktanteil von 71 Prozent. Handys mit dem Google-Betriebssytem sind also deutlich verbreiteter. Trotzdem hat Vorwerk keine Thermomix-App für Android im Angebot. Das erzürnt viele, die die Küchenmaschine bereits nutzen, dies aber mobiler tun wollen.

Geht man ins Thermomix-Forum, merkt man das relativ schnell: Fragen zu einer Android-App für das Produkt gehen dort quasi monatlich ein. Die Antworten sind meist ernüchternd bis zornig: "Sagen wir es mal so, der Thermomix ist ein sehr hochwertiges und ebenso sehr hochpreisiges Gerät", schrieb ein User am 31.10.2018. "Es ist doch einfach nur peinlich das Vorwerk es nicht schafft eine Android App herzustellen. Für jeden sch.... und jeder Lebenslage gibt es im Internet eine App, das zeigt doch nur dass es nicht besonders schwierig sein kann so eine App zu entwickeln."

So setzen sich die Kommentare fort, von "Auch ich habe das Gefühl einfach nur hingehalten zu werden und das ist das, was mich eigentlich am meisten verärgert" bis zu "Nicht jeder hat und möchte ein IPhone!".

Die Antwort von Vorwerk lautet immer gleich: "Wir können dir aktuell nichts Neues zum Thema Android App sagen. Sobald es Neuigkeiten dazu gibt, werden wir euch natürlich auf unseren Seiten informieren". In einem anderen Post heißt es wieder, eine Android-App sei in Arbeit. Wir haben selbst eine Anfrage an Vorwerk geschickt und hoffen auf eine plausible Antwort.

Auch die iOS-App kann nicht viel

Dagegen sind auch die Reaktionen zu iOS-App für die Küchenmaschine gemischt. Von Freunden der futurezone-Redakteure, die die Thermomix-App für iPhone und iPad nutzen, wissen wir, dass auch diese nicht wirklich gut funktioniert. Sie verbrauche extrem viel Speicherplatz und sei unübersichtlich und laufe nicht stabil. Im App Store hat sie aber immerhin eine Bewertung von 4,7 Sternen (5 sind das Maximum). So sind die über 80.000 Wertungen beim ersten Überfliegen meist positiv ("Stabil und nützlich" und "Fast tadellos"), Beschwerden sind trotzdem darunter ("Synchronisation klappt seit Monaten nicht" und "Schwächen in der Performance").

Fazit: Vorwerk erzürnt seine Android-Nutzer

Vorwerk hat seinen einstigen Bestseller im Laufe der Jahre immer digitaler gemacht. Am Ende jedoch nicht für Nutzer von Android-Smartphones. Sie müssen weiterhin über den Browser auf die Rezeptwelt des Thermomix zugreifen und können Funktionen wie Rezeptlisten, Wochenplaner und Einkaufsliste nicht nutzen. Wir halten dich auf dem Laufenden, sollte Neuigkeiten zu einer Thermomix-App für Android geben. Bis dahin borg dir lieber ein iPhone oder iPad aus.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen