Mit einem einfachen Trick kannst du dir in der Google Maps Navigation deine aktuelle Geschwindigkeit und sowie Tempolimits anzeigen lassen. Das ist besonders hilfreich, wenn du mit dem Auto unterwegs bist und unnötige Knöllchen vermeiden willst.

Google Maps-Navi: Tacho endlich integriert

Ab sofort kannst du deine Google Maps-App zur Navigation nutzen, ohne dass die Gefahr besteht, dass du die Geschwindigkeitsbegrenzung überschreitest. In der unteren linken Ecke wird dir deine aktuelle Fahrtgeschwindigkeit angezeigt. Momentan ist die Tacho-Funktion allerdings nur für Android-Handys verfügbar. iPhone-Nutzer müssen sich noch etwas gedulden.

Kleiner Nachteil: Google Maps informiert dich nicht darüber, ob du die Geschwindigkeit überschreitest. Dafür gibt es aber einen kleinen Trick, der dir sicheres Fahren garantiert.

Tempolimit für Google Maps: So geht’s

Die Gratis-App Velociraptor und die Overlay-Funktion von Android helfen dir dabei nun auch das Tempolimit im Blick zu haben. Das Display-Overlay dient dazu, dass sich hilfreiche App-Funktionen als Fenster über andere Apps legen. Man muss also nicht mehr hin- und herwechseln.

Daran orientiert sich Velociraptor. Deine aktuelle Geschwindigkeit und das angegebene Tempolimit werden und wird in Google Maps bei der Navigation eingeblendet. So wird Google Maps zu einem sicheren Navi, denn wie in anderen Navigationssystemen auch, wird der Autofahrer vor der Überschreitung des Tempolimits mit einem Ton gewarnt.

So aktivierst du das Tempolimit in Google Maps

Google Maps sollte bereits auf deinem Smartphone installiert sein, im besten Fall in der aktuellsten Version. Außerdem solltest du dir natürlich Velociraptor herunterladen. Velociraptor funktioniert aber auch in anderen Navi-Apps für Android.

  1. Aktiviere die App-Berechtigung für das Overlay in deinem Einstellungsmenü.
  2. Außerdem sollte die Standortbestimmung aktiviert sein.
  3. Damit das Tempolimit auch beim Start von Google Maps automatisch angezeigt wird, muss zuletzt noch der Bedienungshilfen-Dienst aktiviert werden.

Ab sofort zeigt dir Google Maps bei der Navigation nun deine aktuelle Geschwindigkeit anhand deiner GPS-Daten an. Diese wird mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit verglichen. Deine Icons kannst du sogar noch anpassen bzw. komplett ausblenden.

Google Maps Navigation saugt viel Akku

Kleiner Hinweis: Apps, die navigieren und GPS nutzen, verbrauchen unglaublich viel von deinem Akku. Denke an eine Möglichkeit, deinen Akku während der Fahrt auch wieder aufzuladen. Daher ist es hilfreich, andere Apps im Hintergrund zu schließen. Diese Apps entleeren dein Handy-Akku besonders schnell.

Als Navigationssystem ist Google Maps zwar praktisch, aber bei Forschern trotzdem immer mal wieder in der Kritik. Sie kritisieren, dass Apps wie Google Maps unser Gehirn verkümmern lassen. Falls du mal etwas anderes testen willst: Das sind die fünf besten Google Maps-Alternativen. Außerdem schützt dich Google Maps nun vor Taxi-Abzocken.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.