Apps 

WhatsApp-Emojis: Kennst du wirklich die Bedeutung von allen?

WhatsApp: Die besten Tipps und Tricks für deinen Messenger
Mi, 26.06.2019, 12.09 Uhr

WhatsApp: Die besten Tipps und Tricks für deinen Messenger

Beschreibung anzeigen
Es gibt tausende WhatsApp-Emojis, da fällt es manchmal schwer den Durchblick zu behalten. Wir klären die Bedeutungen auf und zeigen, wo du sie herkriegst.

In Zeiten von Social Media finden wir immer mehr Mittel und Wege unsere Emotionen auch digital auszudrücken – allein, um Missverständnissen vorzubeugen. Deshalb gibt es mittlerweile auch Tausende von WhatsApp-Emojis mit unzähligen Bedeutungen. Wir wollen ein wenig Ordnung ins Chaos bringen und zeigen dir, welche Smileys was bedeuten und wie du am schnellsten auf Daumen, Hexe, Selfie-Arm oder neuerdings auch ein Faultier zugreifen kannst.

WhatsApp-Emojis: Drück dich aus mit den passenden Smileys

WhatsApp-Emojis gehören mittlerweile einfach zum Chatten dazu. Egal, ob es ein einfacher Zwinker-Smiley ist, der Blumenstrauß zum Geburtstag, die Herzaugen oder die Face-Palm, wenn man es mal wieder einfach nicht fassen kann. Angefangen hatte es mit wenigen Symbolen. Mittlerweile stehen dir Tausende zur Auswahl.

Und mit der Zeit kommen immer mehr WhatsApp-Emojis hinzu. Die Genehmigung der Bildchen erfolgt stets durch das Unicode-Konsortium. Es legt den internationalen Standard für Schriftzeichen und Textelemente fest. Stimmt das Konsortium für ein Emoji, wird es auf die Betriebssysteme ausgerollt. Jüngst kamen mit einem Apple-Update gleich 400 neue Emojis aufs iPhone. Derweil sind das die neuen Emojis für Android.

WhatsApp-Emojis: Kennst du wirklich die Bedeutung von allen?
WhatsApp-Emojis: Kennst du wirklich die Bedeutung von allen?

So bekommst du die Emojis in WhatsApp

Es gibt einen einfachen Weg, wie du an die Emojis in WhatsApp kommst.

Mit einem Android-Handy:

Finde zunächst heraus, welche Android-Version du hast. Ab Android 4.4 und höher tust du Folgendes:

  1. Öffne den Google Play Store.
  2. Tipp in der Suchleiste "Gboard" oder "Google-Tastatur" ein.
  3. Hast du die entsprechende App von Google gefunden, installiere sie.
  4. Öffne dann die Einstellungen deines Android-Handys.
  5. Scroll runter zu "Persönlich" > "Sprache und Eingabe" und tipp auf im Feld "Tastatur & Eingabemethode" auf "Standard".
  6. Wähle "Google-Tastatur" aus.
  7. Jetzt kannst du in WhatsApp über das Gedrückt-Halten der Enter-Taste unten rechts auf die Emojis zugreifen.

Mit einem iPhone:

  1. Geh in die Einstellungen deines iPhones.
  2. Wähle "Allgemein" aus.
  3. Tipp auf "Tastatur" > "Tastaturen" und dann "Tastatur hinzufügen".
  4. Dann wählst du die "Emoji-Symbole" aus.
  5. Jetzt kannst du in WhatsApp über das Globus-Symbol unten links auf die Emojis zugreifen.

Wichtig: Welche Emojis du verwenden kannst, hängt von deiner Android- oder iOS-Version ab. Eventuell musst du für den ganzen Umfang an Smileys upgraden.

WhatsApp-Emojis und ihre Bedeutungen

Jetzt geht es nur noch darum, die WhatsApp-Emojis in Chats zu verwenden – und vor allem darum, ihre Bedeutungen zu kennen. Wir haben sie für die meistverwendeten Smileys aufgelistet.

  • Grinsendes Gesicht: Freude oder Aufregung
  • Lächelndes Gesicht mit offenem Mund und zusammengekniffenen Augen: ausgelassenes, herzhaftes Lachen
  • Gesicht mit Herzaugen: Liebe oder Vorfreude
  • Grimasse schneidendes Gesicht, das Zähne zeigt: Nervosität oder Verlegenheit
  • Lächelndes Gesicht mit offenem Mund und Schweißtropfen: Gerade nochmal gut gegangen
  • Verschmitzt lächelndes Gesicht: Ironie oder Flirten
  • Gesicht mit weit offenem Mund und Kreuzen als Augen: Schock
  • Erschrockenes Gesicht, halb blau: Angst, Schock, unangenehme Überraschung
  • Gesicht mit explodierendem Kopf: Nicht zu fassen
  • Gesicht mit Finger auf dem Mund: Pssst
  • Ausdrucksloses Gesicht, Augen sind Striche: müde, genervt, mit der Geduld am Ende
  • Gesicht mit Schutzmaske: ansteckende Krankheit
  • ...

Und es gibt noch unzählig viele WhatsApp-Emojis, die wir hier gar nicht alle aufzählen können.

Emotionen im Chat: WhatsApp-Emojis helfen

Achte darauf, welche WhatsApp-Emojis du wie verwendest. Denn allzu häufig können Missverständnisse in Chats entstehen, wenn nicht klar ist, wie eine Aussage nun gemeint ist: ironisch, sarkastisch,fatalistisch und so weiter. Durch diese Fehler entstehen Streits in WhatsApp-Nachrichten schneller als gedacht. Mit Emojis lässt sich zwar nicht immer alles retten, aber sie helfen in der Kommunikation schon erheblich.

Nur auf dieses WhatsApp-Emojis musst du in Zukunft verzichten.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen