Apps 

Netflix-App: Diese Probleme machen sie besonders unattraktiv

Deine Netflix-App macht nicht nur Freude. Es gibt jede Menge Netflix-Probleme, die Nutzer maßlos ärgern.
Deine Netflix-App macht nicht nur Freude. Es gibt jede Menge Netflix-Probleme, die Nutzer maßlos ärgern.
Foto: iStock/RapidEye
Nutzt du die Netflix-App, wirst du sie kennen: Netflix-Probleme, die dich in den Wahnsinn treiben. Beheben lassen sie sich zumindest nicht.

Jeder, der die Netflix-App nutzt, ist sicher schon einmal über eine Macke der Anwendung gestoßen, die einfach nur nervt. Es gibt einige solcher Netflix-Probleme, die Nutzer regelmäßig vor Unverständnis stellen. Fünf davon sind besonders unangenehm.

Neues von Netflix: Aktuelle Erfolgsserien & wichtige News
Neues von Netflix: Aktuelle Erfolgsserien & wichtige News

Netflix-App: Diese Dinge hassen Nutzer

Ist eine Anwendung wie die Netflix-App nicht nutzerfreundlich konzipiert, kann das schnell zu Frust führen. Die folgenden Netflix-Probleme sind dafür besonders stellvertretend.

#1 Durch Genre browsen? Keine Chance

Du willst innerhalb der Netflix-App Filme Genre durchsuchen? Dann stell dich auf Frust ein, denn das geht mit der Anwendung nicht. Ja, es ist möglich, Titel, Schauspieler und auch Genre in das Suchfeld einzugeben, willst du aber die einzelnen Kategorien selbst durchstöbern, stehst du vor einem der lästigsten Netflix-Probleme. Du musst schon die geheimen Netflix-Kategorien kennen, um hier Erfolg zu haben.

#2 Dein Home Screen wandelt sich ständig

Auch eine statische Liste an Filmen und Serien auf deinem Home Screen bietet dir die Netflix-App nicht. Im Gegenteil, denn hier ist alles im Wandel, und zwar jedes Mal, wenn du die Anwendung öffnest.

#3 Trailer werden automatisch abgespielt

Ein störendes Netflix-Problem betrifft die einzelnen Trailer der angepriesenen Filme und Serien. Sobald du dich durch die Netflix-App bewegst, werden diese nämlich automatisiert abgespielt. Willst du das umgehen, musst du dein Endgerät entweder auf stumm schalten, um zumindest den Ton zu unterdrücken. Du kannst aber auch die Kindersicherung aktivieren, die alle Inhalte außerhalb von kindgerechten Formaten am Autoplay hindert.

#4 Autoplay macht auch vor Klicks nicht halt

Klickst du auf einen Inhalt, den du dir näher anschauen möchtest, tritt das nächste Netflix-Problem zu Tage. Dabei handelt es sich erneut um Autoplay, denn auch bei Inhalten in Einzelansicht werden dir in der Netflix-App Videos dazu ausgespielt. Schaust du dir den Beitrag außerdem zu lange an, wird der deiner Nutzerhistorie hinzugefügt und beeinflusst deshalb künftig die Vorschläge, die dir Netflix macht.

#5 Netflix-Probleme durch geförderte Inhalte

Für viele ist nicht ersichtlich, wie die in der Netflix-App vorgestellten Inhalte ausgewählt werden, da sie oft genug nicht zu ihren Gewohnheiten zu passen scheinen. Einige Nutzer haben die Theorie, dass Netflix damit die Daten manipulieren will, andere halten es für möglich, dass so ein ständiger Fluss an Netflix-Empfehlungen aufrecht erhalten werden soll. Völlig unabhängig davon, wo deine Interessen liegen.

Die Netflix-App bietet also jede Menge Potenzial für Frust und Ärger, besonders weil einige der genannten Netflix-Probleme so unnötig scheinen oder sich nicht anpassen lassen.

Willst du dagegen etwas Erfreuliches mit Netflix erleben, hol dir die Inhalte auch ohne Netflix-Abo.