Apps 

Turbulenzen in den App-Charts: WhatsApp nicht mehr auf Platz 1

Sind WhatsApps glorreiche Zeiten vorbei?
Sind WhatsApps glorreiche Zeiten vorbei?
Foto: iStock/stockcam
Ungeahnte Zerwürfnisse rütteln aktuell die App-Charts ordentlich durch. Wie kann es sein, dass WhatsApp nicht mehr den ersten Platz besetzt?

WhatsApp stand lange Zeit unangefochten an der Spitze der App-Charts des Play Stores. Jetzt brachte Orkan "Sabine" die gesamte Auflistung der Download-Charts durcheinander und wehte einige Newcomer auf den Thron.

Sind WhatsApps Zeiten nun vorbei?

In den vergangenen Tagen wütete der Sturm "Sabine" über Mitteleuropa und brachte dort einiges durcheinander. Neben umgestürzten Bäumen, Löchern in Dächern, geschlossenen Schulen und sogar einigen Verletzten, sah sich auch die virtuelle Welt der Download-Charts den Turbulenzen ausgesetzt. "Sabine" wirbelte die App-Charts durcheinander und stoß somit WhatsApp vom Thron.

So wurde die Warn-App des Bundesamts für Bevölkerungsschutz "NINA" auf Platz drei und "KATWARN", eine App zur Übermittlung von Gefahren- und Katastrophenwarnungen, stürmisch auf Platz fünf der aktuellen App-Charts katapultiert. Platz sechs ergatterte die Katastrophen-App "WarnWetter". Als sturmerprobt erwies sich "Android Auto", aktuell auf Platz eins.

Kommt WhatsApp zurück in die Charts?

Man kann wohl annehmen, dass diese Konstellation wohl nicht von Dauer sein wird. Nachdem die Nachwehen von "Sabine" überstanden sind, wird WhatsApp wohl bald wieder wie gewohnt seine Führungsposition in den Download-Charts einnehmen.

Oder auch nicht? Könnte dieses Gerichtsurteil das Ende für WhatsApp in Deutschland bedeuten? Falls ja, keine Sorge. Denn es gibt genügende kostenlose Alternativen zu WhatsApp.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen