Du hast eine Hammer-Idee für eine App und möchtest diese schnell umsetzen, bevor sie dir jemand anderes stiehlt? Dann kannst du doch einfach deine eigene Android-App programmieren. Zugegeben, super einfach ist es nicht, aber mit den richtigen Programmen, schaffst es auch du, dich reinzufuchsen. So kannst du als Anfänger dabei vorgehen.

Android-App programmieren: So startest du

Zunächst einmal ist es gut zu wissen, dass Android-Apps mit der Programmiersprache Java geschrieben sind. Wenn du bereits einige Vorkenntnisse im Umgang mit Java hast, ist das also ein großer Vorteil. Aber auch als absoluter Anfänger, kannst du deine eigene Android-App programmieren. Was du dafür brauchst? Entweder Geld oder Geduld und im besten Fall beides.

Wie viel kostet es eine App zu entwickeln?

Wenn du eine App für dein Unternehmen entwickeln willst, kannst du auch einen Programmierer dafür beauftragen. Da solltest du allerdings ein höheres Budget für haben, denn die professionelle Programmierung einer App kann bis zu 7000 Euro kosten. Aber keine Sorge: Es gibt auch günstigere sowie kostenfreie Möglichkeiten, um Android-Apps programmieren zu lassen.

Wenn du dazu bereit bist einen Eigenanteil an Arbeit aufzubringen, dann können sich deine Kosten stark reduzieren. Du kannst gegen eine monatliche Gebühr ein App-Baukasten-Programm nutzen. Programme wie AppYourself können ab 34 Euro im Monat genutzt werden.

Kann ich eine App selber entwickeln?

Klar, kannst du selber eine Android-App programmieren. Sogar wenn du einen App-Baukasten nutzt, designst du deine App ganz eigenständig. Ein weiteres beliebtes App-Baukasten-Programm ist neben AppYourself „AppTitan“. Um AppTitan zu nutzen, musst du allerdings eine einmalige Lizenzgebühr von etwa 300 Euro zahlen. Um zu überprüfen, ob du etwas mit dem Programm anfangen kannst, kannst du es vorher kostenlos testen.

Völlig kostenlos wird die Entwicklung, wenn du bereit bist, noch ein wenig mehr Schweiß und Arbeit zu entbehren, um deine Android-App zu programmieren. Dafür bietet Google ein praktisches Tool an. Mit dem Android-Studio kannst du Apps völlig kostenlos entwickeln. Allerdings solltest du wissen, dass die App-Entwicklung trotz Nutzung des Programms nicht kinderleicht wird. Aber es ist definitiv machbar.

Wie entwickle ich eine App in Android-Studio?

Um dir Android-Studie downloaden zu können, musst du zuerst darauf achten, die aktuelle Version des Java Development Kits bereits auf deinem Rechner vorinstalliert zu haben. Erst dann kann das Google-Programm vollständig auf deinem Computer installiert werden.

Wenn du Unterstützung brauchst beim Programmieren deiner Android-App in Android-Studio, gibt es zahlreiche hilfreiche Tutorials, die dich dabei unterstützen. Damit du allerdings einen kleinen Vorgeschmack davon bekommst, was dich in etwa erwarten wird, haben wir einen kurzen Guide für dich erstellt:

  1. Öffne nach der Installation das Programm und lege über „Start a new Android Studio project“ ein neues Projekt an: Wähle einen Namen für deine App und mit welchen Geräten sie funktionieren soll, etc.
  2. Nachdem du auf „Weiter“ geklickt hast, wählst du als Projektart „Blank Activity“.
  3. Jetzt bist du auf der Projektoberfläche. In der linken Menüseite siehst du Dateien untereinanderaufgelistet, die das ganze Projekt bilden und am Ende gemeinsam für die fertige App exportiert werden. Lösche hier niemals die Datei xml.
  4. In der Mitte gibt es die Darstellung einer Smartphone-Oberfläche und daneben befindet sich dein Werkzeugkasten. Daran kannst du dich bedienen, um deine Android-App zu programmieren.
  5. Hast du schon Java-Vorkenntnisse, kannst du auch direkt auf den Code zugreifen, um deine App zu entwickeln.

Fazit: Ohne Vorkenntnisse programmieren leicht gemacht

Es ist also definitiv möglich, auch ohne Vorkenntnisse eine Android-App zu programmieren. Je mehr Geld du dafür bereit bist, aufzubringen, desto geringer wird für dich der Aufwand. Wenn du aber Lust hast, dich ein wenig auszuprobieren, ist das Android-Studio definitiv empfehlenswert. Bist du mit der Installation fertig, kannst du deine selbst-programmierte App auch auf deinem eigenen Handy ausprobieren. Dafür musst du dir allerdings eine Android-Debug-Bridge herunterladen.

Um deine App im Google Play Store zu veröffentlichen, benötigst du einen Zugang zu Google Play Console. Die Registrierungsgebühr hierfür kostet etwa 25 Euro. Wenn du deine eigene Android-App programmierst, solltest du langfristig dafür sorgen, dass sie vor Hackern geschützt ist. Diese Android-Apps solltest du unbedingt löschen. Hacker kommen mit ihnen in dein Google-Konto. Leider ist der Google Play Store häufig von Malware infiziert.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.