Natürlich greift die Digitalisierung auch im Gesundheitswesen um sich und sorgt dort tiefgreifende Veränderungen. Vielen ist überhaupt nicht bewusst, was heutzutage schon alles mit dem Smartphone möglich ist. Besonders in diesem Bereich, der in der Mehrheit von älteren Generationen in Anspruch genommen wird, fanden in den letzten Jahren Entwicklungen statt, die nicht jeder auf dem Schirm hat. Hier wollen wir Abhilfe schaffen und präsentieren dir im Anschluss die besten und sinnvollsten Gesundheits-Apps.

Gesundheits-Apps: Ein weites Feld

Eingangs lohnt es sich die Frage zu stellen, was genau eine gute Gesundheits-App eigentlich ausmacht. Ist es eine auf das Allgemeinwohl bedachte Ausrichtung? Müssen sie von genügend Ärzten und Krankenkassen empfohlen worden sein, um einen Mindeststandard an Qualität gewährleisten zu können? Oder ist ausschließlich die simple Optimierung einer jeweiligen Lebenssituation (nebenbei bemerkt, das Ziel so gut wie jeder existierenden App), was bessere Gesundheits-Apps von schlechteren unterscheidet?

Die Antwort liegt, wie so oft, in einer Kombination aus all dem. Natürlich sollten Gesundheits-Apps in erster Linie das Leben ihrer Nutzer verbessern. Dennoch ist es gerade im Gesundheitswesen wichtig, besonders auf Datenschutz und bewährte Methoden, sowie renommierte Qualitätskriterien zu setzen. Dies ist zumeist sichergestellt, sobald staatliche Krankenkassen beziehungsweise Ärzteverbände sich für das jeweilige Produkt bereits ausgesprochen haben.

Zusätzlich muss unterschieden werden, zwischen wahrhaftigen medizinischen Apps und Gesundheits-Apps, die eher dem Lifestyle-Bereich zuzuordnen sind. Während letztere vornehmlich beim Entspannen, Abnehmen oder beim Sport unterstützend wirken, können autorisierte medizinische Apps wirklich lebensnotwendig sein und sind demnach in einem anderen Licht zu betrachten. Im Folgenden wollen wir hauptsächlich auf letztere eingehen.

Apps für Schwangere

Eine Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit und währenddessen eine zertifizierte Gesundheits-App parat zu haben, die einem bei der Vorsorge unterstützt und Fragen beantwortet, kann vieles deutlich entspannen. Die meisten Krankenkassen haben entweder eigene Schwangerschafts-Apps entwickelt oder sprechen Empfehlungen aus.

BabyCare

  • Kosten werden von über 70 Krankenkassen übernommen
  • 18 Jahre Erfahrung
  • begleitet durch die gesamte Schwangerschaft und erklärt die Veränderungen in jeder Schwangerschaftswoche

Kinderheldin

  • Kosten werden von über 50 Krankenkassen übernommen
  • Werdende Mütter und junge Eltern werden Hebammen per Live-Chat oder Telefon bis zum ersten Lebensjahr des Kindes unterstützt

Alexa Skill „Baby-Glück“

  • Skill von Amazons Alexa: „Alexa, starte KNAPPSCHAFT BabyGlück“
  • Gesundheitstipps und Entspannungslieder für Mütter und ihr Baby
  • Allgemeine Informationen und Tipps zur Schwangerschaft und zu jeder einzelnen Schwangerschaftswoche

Smartphone-EKG für Herz- und Kreislauf

Bei Herz- und Kreislauferkrankungen ist es von übergeordneter Wichtigkeit, möglichst früh auf einen Vorfall beziehungsweise Veränderungen zu reagieren. Gesundheits-Apps bieten hierbei Unterstützung.

KardiaMobile

  • Für Aufzeichnung des Herzrhythmus legen Benutzer die Zeige- und Mittelfinger beider Hände auf einen Sensor
  • Daten innerhalb von 30 Sekunden in der Gesundheits-App verfügbar

Preventicus

  • Hier wird der Finger auf das Smartphone gelegt
  • App erkennt so Herzrhythmusstörungen und Vorhofflimmern
  • Herzrhythmus-Analyse kann als PDF an den Arzt verschickt werden
Life Science: Mythen und Fakten zu den wichtigsten Fragen des Alltags
Life Science: Mythen und Fakten zu den wichtigsten Fragen des Alltags

Gesundheits-App gegen Migräne- und Kopfschmerzen

Auch bei Kopfschmerz- und Migräne-Therapien können Gesundheits-Apps eine große Hilfe sein. Sie sind dazu in der Lage, den Schmerzverlauf zu dokumentieren und damit denkbare Auslöser zu erkennen. Zudem kann die Medikamenteneinnahme besser überwacht werden.

Migräne-App

  • Von der Techniker Krankenkasse, der Schmerzklinik Kiel und dem bundesweiten Kopfschmerzbehandlungsnetz entwickelt
  • Stete Dokumentation des Migräne- und Kopfschmerzverlaufs
  • Warnt vor Überschreitungen in der Medikamenteneinnahme

Diabetes-Apps

Bei der Therapie von Diabetes ist viel Eigeninitiative gefragt und Gesundheits-Apps können beim Leben mit der Krankheit eine große Hilfe sein. Seit 2020 kann man solche Programme sogar vom Arzt verschreiben lassen.

TK-Diabetes Tagebuch

  • Digitales Blutzucker-Tagebuch
  • Werte werden direkt an die Gesundheits-App übermittelt
  • Daten können als PDF an den Arzt übermittelt werden
  • Nur für Kunden der Techniker Krankenkasse

Omnitest Diabetes-Tagebuch

  • Digitales Blutzucker-Tagebuch
  • Daten können vom Omnitest 5 Messgerät per Bluetooth übertragen oder manuell eingegeben werden

MyTherapy

  • TÜV-geprüfte Gesundheits-App zur Erinnerung an die Medikamenten-Einnahme
  • Dokumentation von Messwerten wie Blutdruck, Gewicht und Blutzucker

Fazit: Für jeden was dabei

Die genannten Gesundheits-Apps sind nur eine Auswahl aller existierenden Produkte. Generell sollte man auch deren Nutzung stets mit seinem Haus- oder Facharzt besprechen und eine professionelle Meinung einholen. Vom Ausprobieren auf eigene Faust ist in diesem sensiblen Bereich eher abzuraten.

Du suchst eher nach psychischer Entspannung? Dann ist bestimmt eine dieser Meditiations-Apps etwas für dich. Auch interessant: Das kannst du gegen Albträume unternehmen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.