Apps 

Bücher-Apps: Das sind die praktischsten und besten für alle Leseratten

Mit diesen Bücher-Apps machst du nichts falsch.
Mit diesen Bücher-Apps machst du nichts falsch.
Foto: iStock.com/Geber86
Bücher auf dem Handy lesen? Kein Problem! Wir zeigen dir, welche Bücher-Apps lohnenswert sind und ob sie was taugen.

Bücher-Apps gibt es mittlerweile in unzähliger Menge. Schnell verlierst du bei deiner Suche den Überblick und weißt nicht, welcher Reader am besten zu dir passt. Damit deine lästige Suche nicht allzu lange dauert, haben wir dir die besten in den App-Stores rausgefischt. Um welche es sich handelt und was sie alles können, siehst du im Folgenden.

Diese Bücher-Apps solltest du dir mal anschauen

Die App-Stores sind voll von Bücher-Apps, doch welche taugen auch tatsächlich was? Wir haben uns viele angeschaut und sagen dir, welche sehr gut sind.

Beginnen wir zuerst mit einem Klassiker: Die Bücher-App Kindle aus dem Hause Amazon ist wohl den meisten bekannt. Du hast hier eine Auswahl von über 1.500.000 Büchern in allmöglichen Sprachen. Einziges Manko: Die App unterstützt leider nur ausschließlich Bücher vom eigenen Anbieter Amazon.

Weiter geht es mit der eher unbekannten Bücher-App Libby. Wer sich den Besuch zur Bibliothek sparen will, der sollte sich diese App mal genauer ansehen. Denn falls du einen Büchereiausweis hast, kannst du mit dem Ausleihen schon loslegen. Du kannst hier von verschiedenen Bibliotheken Bücher ausleihen, die sich an der App beteiligen. Allerdings sind viele Erklärungen auf Englisch, dafür ist die App aber kostenfrei.

Für Android-Handys gibt es ebenfalls eine praktische App. Es handelt sich hierbei um Meine Bibliothek. Du kannst bei dieser Bücher-App deine ganze Sammlung in der Wohnung digitalisieren und problemlos auf deinem Handy oder Tablet wieder lesen. Dafür musst du nur den Barcode scannen und kannst mithilfe von Schlagwörtern, deine Sammlung (digital) relativ übersichtlich sortieren.

Welche Apps sind sonst empfehlenswert?

Die nächste Bücher-App, die wir dir vorstellen wollen, nennt sich FBReader. Das Online-Angebot ist hier recht groß und umfangreich. Zudem unterstützt diese App auch sehr viele E-Book-Formate und punktet auch mit einem Nachtmodus. Außerdem kann sich das Layout sehen lassen, das sehr übersichtlich gehalten ist.

Für alle Leseratten da draußen können wir auch diese App empfehlen: eReader Prestigio. Die Auswahl an Gratis-Büchern ist hier sehr groß. Ansonsten glänzt sie allgemein mit circa einer Million Büchern in 25 verschiedenen Sprachen, die aber etwas kosten. Du findest hier neben Neuheiten auch sehr amüsante Klassiker.

Es muss nicht immer ein klassischer Reader sein

Falls du Gleichgesinnte treffen willst, empfehlen wir dir die Bücher-App GoodReads. Die App ist eine Art Bücherclub und du kannst dich mit anderen Leseratten austauschen, Bücher rezensieren und bewerten. Zudem kannst du dir ein digitales Regal anlegen und stets vermerken, welche Bücher du noch lesen willst beziehungsweise musst.

Die letzte Bücher-App hier, hört auf den Namen Wattpad und unterscheidet sich grundlegend von den anderen Apps. Wer seinen inneren Schiller oder Goethe entdeckt hat, für den kann das hier sehr interessant sein. Bei Wattpad kannst du deine eigene Geschichte schreiben und sie zum Lesen freigeben. Die Auswahl an Büchern ist groß und das ist auch das Besondere, denn die Texte sind nicht von bekannten Schriftstellern, sondern von angemeldeten Usern und (Hobby-)Autoren. Praktisch: Die App kostet nichts.

Fazit: Die Auswahl an Bücher-Apps ist extrem groß

Für welche App, du dich am Ende entscheidest, ist selbstverständlich dir überlassen. Die Auswahl ist jedenfalls sehr groß und auch die Art der Bücher-Apps ist sehr divers. Einige kosten dich ein bisschen Geld, andere hingegen sind völlig kostenlos.

Wenn du immer wissen wolltest, wie Kindle auf dem Handy funktioniert, dann kannst du das hier nachlesen. Und wenn du Alternativen suchst, hier wirst du fündig.