Apps 

Apps sperren: Erstelle eine Passwort-Sperrung für Android und iOS

Jemand versucht dauernd auf eine Anwendung zuzugreifen? Dann ist es Zeit deine Apps zu sperren.
Jemand versucht dauernd auf eine Anwendung zuzugreifen? Dann ist es Zeit deine Apps zu sperren.
Foto: iStock.com/FG Trade
Möchtest du Apps sperren, um sie vor fremden Blicken zu schützen? Wir erklären dir, wie es für Android- und iPhone-Nutzer funktioniert.

Wenn du nicht möchtest, dass jede Person auf deine mobilen Anwendungen zugreifen kann, dann lohnt es sich für dich, Apps zu sperren. Apps sperren – das bedeutet: Anwendungen mit einem Passwort versehen, damit nur die auf deine Applikationen zugreifen können, die auch ein Passwort haben. In diesem Artikel findest du eine Anleitung für Android-User und für iOS-Nutzer.

Android-Apps: Diese Tracker klauen heimlich deine Daten
Android-Apps: Diese Tracker klauen heimlich deine Daten

Apps sperren: Das Passwort für mehr Privatsphäre

Du kannst Apps sperren, indem du für sie ein Passwort einstellst. Ohne den von dir vergebenen Code lassen sich diese Anwendungen dann nicht mehr öffnen. Dies lohnt sich vor allem, wenn du dein Handy ab und zu aus der Hand gibst und einige Anwendungen trotzdem vor fremden Blicken schützen möchtest. Auch für Handy-User mit Kindern lohnt sich der Schritt der App-Verschlüsselung.

Die Funktion ist bei iOS-Geräten in den Einstellungen integriert. Android-Nutzer müssen Umwege gehen, um Apps zu sperren. Trotzdem ist es möglich und wir erklären den Vorgang Schritt für Schritt sowohl für iOS-User als auch für Besitzer eines Android-Gerätes.

Apps sperren auf iOS-Geräten

Den "einfacheren" beziehungsweise integrierten Vorgang erklären wir zuerst. Gehe so vor, wenn du ein iPhone oder ein iPad besitzt und auf diesem Gerät Apps sperren möchtest:

  1. Öffne die "Einstellungen" auf deinem Gerät.
  2. Tippe nun auf den Reiter "Allgemein".
  3. Als Nächstes wählst du die Option "Einschränkungen" aus.
  4. Indem du auf "Einschränkungen aktivieren" tippst, schaltest du die Funktion ein.
  5. Lege ein Passwort für die App-Sperrung fest und wähle die Anwendungen aus, die gesperrt werden sollen.

Wenn du nun eine der gesperrten Apps öffnest, wirst du von deinem iPhone oder iPad nach dem Zugangscode gefragt. Tipp: Wähle hierfür ein anderes Passwort als deinen Handycode aus. Achte darauf, dass du diese Handy-PINs nicht verwendest. Sie lassen sich nämlich schnell knacken.

Apps sperren auf Android-Geräten

Bist du Android-Nutzer musst du auf die praktische Funktion in den Einstellungen verzichten. Eine Alternative für dich ist es, mit einer App zu arbeiten. Die App "AppLock" übernimmt den Job für dich. Du kannst sie kostenlos aus dem Google Play Store laden. So gehst du vor, um Android-Apps zu sperren:

  1. Lade dir die App "AppLock" aus dem Play Store herunter.
  2. Nun sollst du sofort den Sperrcode festlegen. (Wähle am besten einen, der nicht deinem Handy-Code entspricht.)
  3. Du siehst jetzt eine Übersicht all deiner Anwendungen in "AppLock". Wie die aus, die du sperren möchtest.

Du kannst deine Apps sogar mit dem Fingerabdruck-Sensor sperren. Außerdem bietet die Anwendung dir die Option, ein Foto zu schießen, wenn ein Eindringling versucht in deine gesperrten Apps zu kommen.

Fazit: Apps sperren leicht gemacht

Apps sperren kannst du sowohl auf Android als auch auf iOS ganz einfach. Vor einigen Apps solltest du dich immer schützen. Diese gefährlichen Android-Apps können dir im schlimmsten Fall das Portemonnaie leeren.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen