In den unterschiedlichen App-Stores von Apple, Google und Co. tummelt sich eine Vielzahl unterschiedlicher Anwendungen. Ein großer Teil von ihnen ist überaus Nützlich und kann seinen Nutzern in den verschiedensten Anwendungsbereichen dienlich sein. Allerdings verbergen sich unter ihnen auch einige Tracking-Apps.

Tracking-Apps: Analyse deckt 450 Datenkraken auf

Nach der Gründung seines Digital Security Labs im letzten Jahr hat der internationale Netzwerkanbieter ExpressVPN eine neue Analyse veröffentlicht, die zeigt, wie Smartphone-Apps verwendet werden, um Nutzer auf der ganzen Welt zu verfolgen. Das Unternehmen hat seine Untersuchung dieser Tracking-Apps „Investigation Xoth“ genannt, nach der Geheimdienstgruppe aus Cory Doctrow’s Roman „Attack Surface“ (2020).

„Wir haben Standort-Tracker-SDKs in 450 Apps identifiziert, die mindestens 1,7 Milliarden Mal heruntergeladen wurden“, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung des auf den Britischen Jungferninseln registrierten Unternehmens. „Dies bedroht nicht nur die Privatsphäre normaler Menschen rund um den Globus, sondern auch ihre Autonomie.“

Diese Apps würden eine breite Palette von Kategorien umfassen, und wenn du sie installiert hast, werden deine Bewegungen wahrscheinlich überwacht. Während du unterwegs bist, empfehlen Tourismus- und Lebensmittel-Apps Restaurants, während sie dir Standort an Internet-of-Things (IoT)-Beacon-Geräte senden.

„Wenn Sie in einem Büro arbeiten, sagen Ihnen Gesundheits- und Fitness-Apps, dass Sie spazieren gehen sollen, und erstellen Verhaltensprofile, die Ihren Bewegungen zugeordnet werden“, so die Analysten. „Wenn Sie Ihr Smartphone als Fernbedienung für Ihren Fernseher verwenden, können daraus Ihre Schlafgewohnheiten und die Personen, die Sie in Ihrer Wohnung willkommen heißen, abgeleitet werden.

Auch Messenger betroffen

Die Untersuchung habe zudem ergeben, dass Messenger-Apps ein bedeutender Träger von Standort-Trackern sind, die in 42 Messenger-Apps mit mindestens 187 Millionen Downloads vorhanden sind. Darunter befinden auch Apps, die sich als beliebte Dienste wie Telegram, Facebook Messenger und WeChat tarnen.

Eine komplette Liste der Untersuchten Tracking-Apps findest du hier.

Einige Anwendungen sind dafür bekannt, dass sie wie Tracking-Apps funktionieren. Sie arbeiten mit deinen User-Daten und das häufig mit deinem Einverständnis. Doch stellen auch WhatsApp-Tracker eine große Gefahr für die Sicherheit deiner Daten dar. Wir verraten, wie Fremde dich mithilfe öffentlicher Daten ausspionieren.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.