Apps

Jetzt löschen: Experten warnen vor 3 eigentlich harmlosen Apps

"Killer-Apps" zu löschen, kann dein Handy schneller machen.
"Killer-Apps" zu löschen, kann dein Handy schneller machen.
Foto: iStock.com/samxmeg
Artikel von: Dana Neumann
Auch deine Lieblings-App solltest du löschen, wenn sie sich als sogenannte "Killer-App" herausstellt. Darunter gibt es nämlich einige Überraschungen

Unter den 100 beliebtesten Anwendungen gibt es Expert:innen zufolge zahlreiche Exemplare, die deinem Handy geradezu schaden können. Solche "Killer-Apps" beanspruchen Smartphones dermaßen, dass sie langsam daran zugrunde gehen. Es kann sich lohnen, solche Apps zu löschen.

Android-Apps in Windows 10? Microsoft eröffnet neue Möglichkeit
Android-Apps in Windows 10? Microsoft eröffnet neue Möglichkeit

Handy langsam? Diese 3 Apps solltest du löschen

Das Unternehmen pCloud, das Cloudspeicherlösungen anbietet, hat in einer Studie untersucht, welche der gegenwärtig beliebtesten Applikationen die größten Ansprüche an Akku und Speicher stellen. In den Fokus rückten dazu drei Kriterien:

  • Die Features, die jede App verwendet (zum Beispiel Standort, Kamera etc.)
  • Der Akkuverbrauch der App
  • Ob ein Dark Mode verfügbar ist

Auf diese Weise konnte herausgefiltert werden, welche der Anwendungen nicht nur die Batterie stark beanspruchen, sondern gleichzeitig den meisten Speicher belegen und dein Handy dadurch noch langsamer machen. Die schlimmsten 50 unter den Top 100 wurden von den Expert:innen sogar als "geheime Killer-Apps" eingestuft. Das sind Apps, die du vielleicht zuerst löschen solltest, wenn dein Smartphone plötzlich auffällig an Geschwindigkeit und Leistung einbüßt. Vor allem die ersten drei Plätze im Auge zu behalten, kann sich lohnen.

Top 3-"Killer-Apps" (gemessen an Akkuverbrauch und Speicherbelegung)

  • Platz 1: Fitbit
  • Platz 3: Skype
  • Platz 4: Uber

(Die auf Rang 2 platzierte Anwendung "Verizon" spielt in Deutschland keine große Rolle, daher sind hier die Plätze 1, 3 und 4 hier als Top 3 angegeben)

Auch andere Bekannte in der Liste

Unter den weiteren "Handy-Killern" finden sich aber auch andere, hierzulande weit verbreitete Anwendungen, darunter Facebook (#6), Instagram (#8), Amazon (#9), Telegram (#13), WhatsApp (#15), YouTube (#16), LinkedIn (#20), Spotify (#32) oder auch Amazon Prime (#38). Alle Exemplare, die du nicht benötigst, kannst du als App löschen, und zwar ohne schlechtes Gewissen.

Aktuelle App-News

Alle Exemplare aus der Liste, die du nutzt, aber gar nicht benötigst, komplett als App zu löschen, ist die eine Möglichkeit. Du kannst dich aber auch damit abfinden, dass sie dein Handy langsamer machen und das Beste aus ihnen rausholen. Ein WhatsApp-Trick schont zum Beispiel deine Augen. Andere Anwendungen wiederum verschwinden von ganz allein, so wie eine Amazon-App, die abgeschafft wird.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de