Veröffentlicht inApps

Trade Republic: ETF-Sparplan erstellen leichtgemacht

Willst du bei Trade Republic einen ETF-Sparplan erstellen, musst du zunächst einige Dinge beachten. Wir helfen dir dabei.

ETF-Schriftzug unter einer Lupe
Wir verraten dir

Der deutsche Online-Broker Trade Republic ermöglicht es dir, über seine App börsennotierte Wertpapiere und Kryptowährungen zu handeln. Doch ist Vorsicht geboten. Beim Handel mit Aktien, Kryptowährungen und Derivaten kannst du dich schnell verkalkulieren. Dasselbe gilt für den einen oder anderen börsengehandelten Fonds (engl: Exchange-Traded Fund, ETF). Daher zeigen wir dir, wie du bei Trade Republic einen ETF-Sparplan erstellen kannst.

Trade Republic: ETF-Sparplan für Anfänger

Trotz seiner Transaktionsgebühren gilt Trade Republic als einer der günstigsten Broker. Handeln kannst du Vermögenswerte wie Aktien oder Kryptowährungen für nur einen Euro und der Dienst kostet dich keinerlei Depotführungsgebühren. Darüber hinaus bietet Trade Republic gut 1.500 ETF-Sparpläne an – ebenfalls ohne Gebühren. Doch was bringt dir überhaupt ein solcher Sparplan und was sind eigentlich ETFs?

Bei börsengehandelten Fonds handelt es sich im Grunde um Investmentfonds, die fortlaufend an einer Börse gehandelt werden. Auf diese Weise ist es dir möglich, mit einem einzigen Wertpapier kostengünstig in ganze Märkte zu investieren. Der begriff Fond steht dabei für eine Sammelstelle für Anlagegelder. Will heißen: Viele Anleger:innen kombinieren ihre finanzielle Kraft und erteilen einem Fondmanager den Auftrag, ihr Kapital ertragreich, aber auch möglichst sicher zu investieren.

Der Vorteil eines ETF als Indexfonds ist, dass er eins zu eins den Marktindex nachbildet und dadurch von Natur aus breit gestreut ist. Zugleich kannst du dir daraus ableiten, worin genau du investierst. Denn die Zusammensetzung des jeweiligen Index ist bei einer solchen Investition stets bekannt. Nutzt du bei deinem Broker, etwa bei Trade Republic, einen ETF-Sparplan kannst du dabei auch noch Geld sparen.

Welche ETF-Sparpläne hat Trade Republic?

„Du vertraust in die Kraft der US-Wirtschaft? Siehst das Potenzial neuer Tech-Unternehmen? Stehst voll dahinter, wenn es um Clean Energy geht? An welche Idee du auch glaubst – mit Trade Republic Sparplänen profitierst du von ihr“, wirbt das Unternehmen selbst. Hier kannst du dir alle ETF-Sparpläne von Trade Republic ansehen. Doch wirst du schnell feststellen, dass es ganz schön viele sind und auch die Übersicht kaum gegeben ist.

Was kostet ein ETF-Sparplan bei Trade Republic?

Eines haben die gut 1.500 Pläne aber gemein. Da Trade Republic ein sogenannter „No-Fee-Broker“ ist, gibt es jeden von ihnen komplett kostenfrei. Auch sonst verzichtet das Fintech-Unternehmen auf Provisionen. So erhebt es lediglich eine sogenannte Fremdkostenpauschale von einem Euro pro Order.

  • Anzeige:
  • Lass dein Geld für Dich arbeiten
  • Baue Vermögen auf, mit 4.000 Sparplänen
  • Investiere in 9.000 Aktien und ETFs
  • Handle Bitcoin, Ethereum und mehr Cryptos

Trade Republic: So kannst du einen ETF-Sparplan erstellen

Mit der Such-Funktion von justETF (Link) kannst du dich schon mal umsehen, um den oder die börsengehandelten Fonds auszuwählen. Klickst du auf deine Auswahl, kannst du nähere Informationen über den ETF abrufen. Oder aber du siehst dir direkt in der Trade Republic-App an, was dir der Mobile-Broker alles zu bieten hat. Hast du bereits den richtigen ETF für dich ausgewählt, kann es auch schon losgehen.

Öffne die Aktien-App und anschließend den „Order Manager“. Dort kannst du individuelle Sparpläne erstellen. Noch einfacher funktioniert das, wenn du direkt auf das Wertpapier deiner Wahl gehst und dort direkt die Orderart „Sparplan“ auswählst. Trade Republic selbst erklärt: „Lege in nur drei Schritten deinen Sparbetrag, das Startdatum sowie das Abbuchungsintervall deines Sparplans, von Deinem Verrechnungskonto fest. Natürlich sind deine Sparpläne jederzeit kostenfrei änder- und kündbar.“

Quelle: Trade Republic, justETF

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.