Apps

WhatsApp warnt jetzt: Einen Fehler solltest du dringend vermeiden

Deinen WhatsApp-Account kann dir der Messenger überraschend schnell wieder nehmen.
Deinen WhatsApp-Account kann dir der Messenger überraschend schnell wieder nehmen.
Foto: Shutterstock/PixieMe
Artikel von: Dana Neumann
Deine aktuelle WhatsApp-Version kann darüber entscheiden, ob du den Messenger weiter verwenden darfst oder nicht. Das zumindest meldet WhatsApp selbst.

Milliarden Menschen haben einen WhatsApp-Account. Für deutsche Nutzer:innen könnte das aktuell ein überraschendes Ende nehmen, wenn sie auf einen Faktor nicht genauestens achten. In einem Blogbeitrag zumindest weist der Messenger sehr detailliert auf die nötige und verbindliche Anwendung hin.

WhatsApp-Status blockieren: So funktioniert es
WhatsApp-Status blockieren: So funktioniert es

WhatsApp-Account plötzlich gesperrt? Das ist der Grund

Was WhatsApp gar nicht mag, sind Nutzer, die Versionen von Dritten verwenden. Dabei gibt es sogar sehr explizite Varianten, die dir zum Verhängnis werden können. Bei den vom Messenger namentlich erwähnten Fake-Versionen, die deinen WhatsApp-Account gefährden können, handelt es sich um "GB WhatsApp" und "WhatsApp Plus".

Beide Anwendungen gibt es aktuell nur für Android, wer ein iPhone besitzt, kann sich also vorerst zurücklehnen. Aber auch vor ähnlichen Apps wird gewarnt. Das Problem: Da die Anwendungen von Drittanbietern entwickelt werden und die Nutzungsbedingungen des Messengers nicht erfüllen, würden sie von WhatsApp nicht unterstützt. Zudem lassen sich deren Sicherheitspraktiken nicht validieren, heißt es von Seiten des Messengers.

In einem Blogbeitrag erklärt WhatsApp dazu außerdem: "Wenn du eine In-App-Nachricht erhältst, dass dein Account 'vorübergehend gesperrt' ist, benutzt du wahrscheinlich eine nicht unterstützte Version von WhatsApp anstelle der offiziellen WhatsApp Version. Wenn du nicht zur offiziellen App wechselst, nachdem dein Account vorübergehend gesperrt wurde, bleibt dein Account womöglich dauerhaft für WhatsApp gesperrt."

So rettest du deinen WhatsApp-Account

Um die Empfehlung im Fall einer vorübergehenden Sperre deines WhatsApp-Accounts auch umsetzen zu können, hat der Messenger dem Beitrag noch eine Anleitung mitgegeben, wie du vom Fake zur offiziellen Version zurückwechselt. Davor sind aber bereits einige Dinge zu beachten:

  • Mache ein Backup deiner Chats bevor du wechselst.
  • Suche in der App zunächst nach der Version: Weitere Optionen > Einstellungen > Hilfe > App-Info
  • Hier siehst du, ob du beispielsweise WhatsApp Plus oder GB WhatsApp verwendest.

Die Anleitung für den Wechsel von GB WhatsApp ist etwas umfangreicher, es kann sich aber lohnen, dem Rat des Messengers nachzukommen. Eine dauerhafte Sperre des WhatsApp-Accounts kannst du so zumindest verhindern.

Willst du dich ganz generell schützen - denn nicht nur Fake-Versionen führen dazu - gibt es einige Tipps gegen eine WhatsApp-Sperrung. Vorsicht ist aber übrigens auch an anderer Stelle geboten. Mit einem einfachen Code können Fremde nämlich deinen WhatsApp-Account übernehmen. Selbst das Landeskriminalamt LKA warnte kürzlich vor der Masche.

Quellen: WhatsApp

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Apps

Apps