In den vergangenen Tagen haben viele Android-Nutzer:innen eine WhatsApp-Nachricht erhalten. Demnach sei die jeweilige Handy-Nummer nicht mehr registriert. „Das kann passieren, wenn du deine Nummer auf einem anderen Handy registrierst“, heißt es in der Nachricht.

WhatsApp-Nachricht: Bug bei Android aber kein Betrug

Falls man das nicht getan habe, solle man die Nummer verifizieren und sich erneut einloggen. Darüber hatte PC Welt berichtet. Beunruhigend: Haben sich Unbefugte Zugang auf das Smartphone verschafft?Laut WABetaInfo handelt es sich nicht um einen Betrugsversuch, sondern um einen Bug, der bei Android-Nutzer:innen vorkommt. Falls man ausgeloggt wurde, könne man sich ohne Weiteres wieder einloggen, schreibt der Blog bei Twitter.

WhatsApp: Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten

Nutzerinnen und Nutzer sollten ihren Messenger grundsätzlich sicher einrichten. WhatsApp bietet dazu beispielsweise die Zwei-Faktor-Authentifizierung an. Dabei kann man seinen Account über zwei verschiedene Merkmale schützen. So geht’s:

  • WhatsApp-Einstellungen öffnen
  • Auf Account – Verifizierung in zwei Schritten – Aktivieren tippen
  • Sechsstellige Pin festlegen
  • E-Mail-Adresse angeben
  • Damit lässt sich die Zwei-Faktor-Authentifizierung rückgängig machen
  • E-Mail-Adresse bestätigen und Einstellungen speichern

WhatsApp: Zwei-Faktor-Verifizierung zurücksetzen

So setzt du die Zwei-Faktor-Verifizierung zurück:

  1. WhatsApp-Einstellungen öffnen
  2. Tippe auf Account – Verifizierung in zwei Schritten – Deaktivieren

WhatsApp: Pin ändern

Und so kannst du deinen Pin verändern:

  1. WhatsApp-Einstellungen öffnen
  2. Auf Account – Verifizierung in zwei Schritten – PIN ändern – Tippen

WhatsApp auf Android und iPhone installieren

Um WhatsApp zu installieren, musst du die App aus dem Google Play oder Apple Store herunterladen. Der Download startet, sobald man auf „Installieren“ klickt.

Aktuelle WhatsApp-Nachrichten

Übrigens: Wer in jüngerer Zeit eine WhatsApp-Nachricht mit zwei Pfeilen bekommen hat, sollte vorsichtig sein. Ein Schüler hackt das WhatsApp-Konto seiner Lehrerin. Außerdem hat WhatsApp selbstlöschende Videos und Bilder eingeführt.

Quellen: PC Welt, WABetaInfo, eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.