Google Maps ist einer der größten und meistgenutzten Navigationssysteme unserer Zeit. Jede:r benutzt die praktische App, um von A nach B zu gelangen. Doch das ist noch nicht alles: Von personalisierten Suchen bis hin zu praktischen Echtzeit-Guides. Diese 7 wichtigsten Google Maps-Einstellungen haben mehr auf dem Kasten, als die meisten glauben.

Das sind die 7 Wichtigsten

Immer wieder gibt es neue Updates und Features für die Google Maps. Mittlerweile gibt es sogar Features, die dir nützliche Zusatzinformationen über deine Reisen und Routen zur Verfügung stellen. Von diesen wichtigen Einstellungen solltest du unbedingt Gebrauch machen. Hier stellen wir sie dir vor:

#1: Offline-Karteneinstellung

Diese Einstellung hat bestimmt schon viele vor einer Misere bewahrt: Es kommt durchaus häufig vor, dass auf der Reise Gebiete durchquert werden, in denen es keinen oder nur schwachen Mobilfunkempfang gibt. Normalerweise würde dir in einem solchen Fall die Route nicht mehr angezeigt werden. Mit der Offline-Karteneinstellung kannst du das vermeiden.

Unter dieser Rubrik kannst du die Funktion „Karten automatisch herunterladen“ aktivieren. Somit steht dir deine Route, auch wenn du offline bist, zur Verfügung. Zusätzlich kannst du auch „Offlinekarten automatisch aktualisieren“ einstellen, damit dir immer die aktuelle Route angezeigt wird.

Google Maps Offline-Karteneinstellung

#2: Ernährungsbedürfnisse und Preisstatistiken

Wenn du gerne im Restaurant essen gehst oder immer die Preise deiner Aktivitäten vorher checkst, ist diese Einstellung perfekt für dich. Auf Google Maps kannst du nämlich Restaurantpreise nachschlagen.

Diese Preise werden von den Google Maps-Nutzern:innen selbst eingetragen. Du kannst unter der Einstellung also auch dein Wissen mit anderen teilen.

Passend dazu:

Eine weitere praktische Google Maps-Einstellung sind die Ernährungsbedürfnisse. Diese ermöglichen dir eine personalisierte Restaurant-Suche. Wenn du zum Beispiel Vegetarier:in bist, werden dir dann nur Restaurants, die vegetarische Menüs anbieten, angezeigt.

#3: Belebter Bereich

Diese Google Maps-Einstellung ist vor allem in Zeiten von Corona nützlich. Wenn du zu denjenigen gehörst, die auf Besucherzahlen achten, macht der „Belebte Bereich“ es dir einfacher.

Mit dieser Einstellung kannst du nachschauen, wann sich wie viele Menschen an einem Ort aufhalten. Wenn du zum Beispiel planst von 18 bis 20 Uhr im Restaurant zu essen, kannst du schon vorher nachschauen wie viele Menschen sich zu dieser Uhrzeit normalerweise dort aufhalten.

Und das geht ganz einfach:

Tippe auf den entsprechenden Zeitbalken, wie hier in der Abbildung:

Google Maps Belebter Bereich

#4: Zukünftige Reisezeiten überprüfen

Für die weitere Tagesplanung ist es immer nützlich seine Reisezeit zu wissen. Schon im Voraus kannst du diese, Dank der Google Maps-Einstellung, überprüfen:

Natürlich solltest du deine Reisezeit bis zur Abfahrt immer wieder überprüfen. Dadurch bist du sofort über Zugausfälle oder Staus informiert und kannst frühzeitig handeln.

Google Maps zukünftige Reisezeiten überprüfen

#5: Kraftstoffsparende Routen

Unsere Umwelt leidet bekanntlich unter dem ganzen CO2, das wir produzieren. Da globale Probleme wie der Klimawandel und dessen Folgen von größter Wichtigkeit sind, sind umweltfreundliche Maßnahmen es ebenfalls.

Mit der neuen Google Maps-Einstellung kannst du für deine Ziele immer kraftstoffsparende Routen auswählen.

#6: Wegbeschreibungen exportieren

Wenn du nach den ganzen Personalisierungen die perfekte Route für dich gefunden hast, kann die Reise losgehen. Hast du dafür allerdings den PC oder Laptop benutzt, könnte das schwierig werden. Schließlich sind wir bei Reisen ja on-the-go. Da ist eine angezeigte Route auf dem Handy natürlich viel praktischer.

Aber auch dafür hat Google Maps eine Lösung. Wenn du die Route gerne auf deinem Handy hättest, kannst du sie dir einfach zuschicken. Das geht mit der Funktion „Routenoptionen auf Wegbeschreibung an Ihr Telefon senden“.

Allerdings musst du folgendes beachten:

Damit das Senden auch funktioniert musst du ein Google-Konto haben. Außerdem muss deine Telefonnummer mit diesem Google-Konto verknüpft sein.

Google Maps Route an Handy versenden

#7: Teilen der Reise/Strecke mit anderen

Was gibt es Praktischeres als deine Freunde und Familie, die an deinem Ziel auf dich warten, deine Reisedetails zukommen zu lassen. Damit wissen sie deine genaue Strecke und alle Stopps, die du zurücklegst.

Außerdem können sie dann auch alle Updates zu Verspätungen oder dergleichen sehen. Von dieser Google Maps-Einstellung profitieren also alle.

Weitere nützliche Features

Neben diesen 7 wichtigsten Einstellungen hat Google Maps aber noch weitere zu bieten. Wenn dir diese gefallen haben, solltest du dir unbedingt anschauen, wie du deinen Wohnort auf Google Maps hinterlegst. Und wenn du eine Wegbeschreibung auf einer anderen Sprach brauchst, liest du hier wie du diese änderst.

Quelle: Gizmodo

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.