WhatsApp ist schon lange nicht mehr der einzig große Messenger am Himmel. Mittlerweile haben sich auch Alternativen wie Telegram und Signal einen Namen gemacht. Jetzt teilt der Signal-Gründer Moxie Marlinspike gegen Telegram aus.

Telegram: „Es gibt keine schlechtere Wahl“

Auf Twitter verkündet Signal-Gründer Moxie Marlinspike, dass er es erstaunlich finde, dass zahlreiche Medien Telegram als „verschlüsselten Messenger“ bezeichnen würden. Er schreibt: „Telegram hat viele überzeugende Funktionen, aber in Bezug auf Datenschutz und Datenerfassung gibt es keine schlechtere Wahl.“ Anschließend erklärt er in weiteren Tweets seine Behauptung.

So sagt er etwa, dass „geheime Chats“ zwar mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (E2EE) ausgestattet seien, allerdings würde ein Sicherheitsprotokoll von zweifelhafter Qualität genutzt werden. Zudem gebe es keine standardmäßige E2EE. „Fast alles, was du in der App siehst, sieht auch Telegram“, so Moxie Marlinspike.

„Bei der eigentlichen Datenschutztechnologie geht es nicht darum, jemand anderem mit deinen Daten zu vertrauen. Es geht darum, es nicht zu müssen. Eine gesendete Nachricht sollte nur für dich und den Empfänger:innen sichtbar sein. Die Details einer Gruppe sollten nur für die anderen Mitglieder sichtbar sein.“

Moxie Marlinspike via Twitter

Telegram äußert sich zu Vorwürfen

Zu den Äußerungen von Moxie Marlinspike bezog Telegram nun Stellung. Telegram-Sprecher Remi Vaughn erklärt gegenüber Inside Digital: „Ich finde es wichtig zu beachten, dass alles, was per Telegram gesendet wird, sicher verschlüsselt ist.“

„Geheime Chats, Einzelgespräche und Videoanrufe verwenden eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Dies ermöglicht es Telegram, sichere Cloud-Chats anzubieten, auf die von jedem Gerät aus zugegriffen werden kann – zusätzlich zu Ende-zu-Ende-verschlüsselten geheimen Chats.“

Remi Vaughn

Laut des Telegram-Sprechers bestätigte eine Studie der italienischen Universität Udine, dass das verwendete Protokoll zur Verschlüsselung „definitiv als sicher zu betrachten“, sei.

Allerdings ist Moxie Marlinspike nicht der Einzige, der Telegram kritisiert. Informatiker Igors Stepanovs erklärt etwa, dass Signal das Beste sei, was wir haben. Außerdem ist anzumerken, dass Gruppen-Chats nicht in „geheime Chats“ umgewandelt werden können.

Quelle: Twitter/Moxie Marlinspike, Inside Digital

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.