Die Google-Plattform ist eine beliebte Anlaufstelle für Android-Anwendungen jeglicher Art. Hin und wieder kommt es allerdings vor, dass dort auch Exemplare landen, die absolut nicht zu empfehlen sind. Dazu gehört „Vanced“, eine App, die du löschen solltest, wenn es nach Google geht.

App löschen: Darum wird wohl von Vanced abgeraten

Der aktuelle Fall unterscheidet sich von den bekannten Warnungen, schadhafte Apps zu löschen. Bei Vanced handelt es sich nämlich nicht um Malware im eigentlichen Sinne. Vielmehr erlaubt es die Applikation, unter anderem den Google-eigenen Dienst YouTube ohne Werbung zu verwenden. Dass Vanced aus dem Play Store verbannt werden konnte, reicht Google womöglich noch nicht.

Einem Nutzer zufolge könnte das Unternehmen sogar eine ganze Kampagne gegen das Programm gestartet haben. Dieser verwendet die App weiterhin und erhielt laut eigener Aussage plötzlich eine regelmäßige Aufforderung via Play Protect. Darin hieß es „Deinstallieren sie die schädliche App, Vanced Manager gefährdet ihr Gerät“, wie 9to5google in einem Screenshot zeigt.

Nicht alle erhalten vermeintliche Google-Warnung

Die Aufnahme stammt von der Plattform Reddit vom 29. März und trägt den Titel „bekomme alle 30 Sekunden eine Benachrichtigung vom Play Store“. Ob es sich dabei allerdings wirklich um eine von Google aktiv durchgeführte Maßnahme handelt, ist unklar. Zwar finden sich auch vereinzelte Meldungen auf Twitter bei der Suchanfrage nach „Vanced Manager“. Wie auf Reddit deuten viele Kommentare wie der Folgende eher darauf hin, dass es sich um Einzelfälle handelt:

„Ich hab bei meinem neuen Smartphone den vanced manager und die YT vanced und music apps per apk installiert. (…) Warnungen hab ich auch keine bekommen.“

(via Twitter/@Ch3ck3r)

Die App zu löschen, ist demnach wahrscheinlich nicht nötig. Rein rechtlich gesehen hätte Google allerdings gutes recht, sich gegen die Verwendung auszusprechen. Immerhin „war/ist Vanced ein illegaler Fork der YouTube-App und damit eine Kopie“, wie GoogleWatchblog zu bedenken gibt.

Quellen: 9to5google, GoogleWatchblog, Reddit, Twitter

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.