Die meisten von uns dürften WhatsApp benutzen, um mit Freunden, Bekannten, Kollegen und Familien zu kommunizieren. Das wissen auch Kriminelle und versuchen derzeit, über die Nachricht mit einer ganz bestimmten, dir vertrauten Person als Absender an dein Geld zu kommen.

WhatsApp-Nachricht von der Chefin oder dem Chef? Schau genau hin

Wie das Portal Mimikama berichtet, liegt eine aktuelle WhatsApp-Warnung vor. Diese betrifft gefälschte Zahlungsaufforderungen, die angeblich von der Chefin oder dem Chef stammen sollen.

Das Problem: Auch wenn es auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheint, weil die Kommunikation nie auf diesem Wege stattgefunden hat, verfehlt die Nachricht ihre Wirkung womöglich nicht. Denn wer möchte schon riskieren, sich vor den Vorgesetzen schlecht zu stellen, indem die geforderte Aufgabe nicht erledigt wird.

Inhalt solcher gefälschten WhatsApp-Nachrichten die Anfrage, eine angeblich offene Rechnung zu begleichen. Zusätzlich verschicken die Betrüger*innen einen Screenshot mit Betrag und den dazugehörigen Kontodaten.

Da sie sich im Vorfeld die nötigen Informationen dazu besorgt haben (zum Beispiel über die Webseite oder fingierte Anrufe), wer im Unternehmen für die Rechnungsbearbeitung zuständig ist, zielt die WhatsApp-Nachricht dann auch genau auf ebendiese Person. Das minimiert den Verdachtsmoment zusätzlich.

So schützt du dich vor gefälschten WhatsApp-Nachrichten

Neben Vorgesetzten sind es auch andere leitende Positionen, die vorgetäuscht werden. So gibt es Texte, die folgendermaßen lauten:

„Hallo!
Könntest du heute bitte eine Rechnung über 2756 € aus der Vereinskassa bezahlen? Kontodaten sind auf der Rechnung. Bitte sage mir wenn du bezahlt hast.“

Mimikama

Ist das Opfer der Aufforderung am Ende nachgekommen, ist das Geld sehr wahrscheinlich für immer verloren. Du kannst dennoch die beteiligte Bank um Hilfe bitten und solltest Anzeige bei der Polizei erstatten.

Wichtig ist es zudem, einige Vorkehrungen zu treffen. In erster Linie sollte klar sein, ob deine Vorgesetzten entsprechende Dinge über WhatsApp kommunizieren würden. Ist dies der Fall, prüfe immer die Vertrauenswürdigkeit entsprechender Nachrichten. Kennst du die Rufnummer nicht oder wirkt die Rechnung unecht, solltest du skeptisch werden.

Hinterfrage, ob die Anfrage zur Zahlung wirklich Sinn ergibt und lasse dich nicht unter Druck setzen. Oft versuchen Kriminelle dir dadurch die Zeit zum Nachdenken zu nehmen, damit du unüberlegt in ihrem Sinne handelst.

Quellen: Mimikama

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.