Eine neue Android-App macht aktuell Schlagzeilen. Die Rede ist vom Google Wallet. Namentlich ist sie nah am direkten Konkurrenten Apple Wallet dran. Allerdings unterschieden sich die beiden Anwendungen in wesentlichen Punkten. Dabei geht die Google Wallet App als ganz klarer Sieger hervor.

Android-App Google Wallet hält mehr als es verspricht

In einem YouTube-Video stellt Google Deutschland offiziell Google Wallet vor. In dieser kostenlosen Android-App kannst du deine digitalen Karten hinlegen. Darunter zählen natürlich Kredit- und Debitkarten. Aber darüber hinaus kannst du auch Fahrkarten, Boardkarten für das Flugzeug, Kunden- oder Geschenkkarten oder auch digitale Autoschlüssel in Google Wallet hinterlegen.

Zudem kannst du die Android-App mit den anderen Google-Anwendungen auf deinem Smartphone vernetzen. Hast du beispielsweise Konzertkarten in Google Wallet hinterlegt, würde dir automatisch der Kalendereintrag erstellt. Natürlich wirbt der kurze Clip auch mit der Sicherheit der Android-App und modernen Verschlüsselungsstandards.

iPhone-User können nur träumen

Während die Android-App aktuell in aller Munde ist, enttäuscht die Wallet-Lösung von Apple im Vergleich. Hier kannst du zwar auch sehr einfach Kredit- und Debitkarten hinterlegen, allerdings stößt der Service schon hier an seine Grenzen.

Die Option Fahrkarten für den öffentlichen Nachverkehr digital zu sichern, ist beim iPhone nur auf wenige Länder beschränkt. Deutschland ist keines davon. Doch innerhalb des geschlossenen Apple-Kosmos erhält man als User*in nicht einmal die Möglichkeit das umfangreichere Google Wallet zu nutzen. Im App Store findest du die Anwendung nicht. Allerdings könnte sich das bald ändern, da dieses Verhalten von Apple aktuell einer Prüfung unterzogen wird.

Quelle: YouTube / Google Deutschland, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.