Die 4.600 Quadratmeter große Anlage im südfranzösischen Toulouse soll zehn Pilot-Satelliten herstellen, wie der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus am Dienstag mitteilte. OneWeb will mit einer Konstellation aus hunderten von Klein-Satelliten rund um die Erde schnellen Internetzugang ermöglichen.

Der Start des ersten Satelliten der Flotte ist in neun Monaten geplant. Die Firma des amerikanischen Internetpioniers Greg Wyler hatte mit Airbus das Gemeinschaftsunternehmen OneWeb Satellites gegründet, das insgesamt 900 Satelliten entwickeln und herstellen soll.

Dies erfordert neue Produktionsverfahren zur Massenfertigung, die nun in Toulouse erprobt werden. Die große Serienproduktion soll dann in mehreren Fertigungslinien in einem Werk nahe dem Weltraumbahnhof der Nasa in Florida ablaufen, das derzeit gebaut wird.

Konkurrenz von SpaceX

Airbus-Konzernchef Tom Enders erklärte, OneWeb sei ein Transformationsprojekt „für die Raumfahrt als Ganzes“. „Nie zuvor wurden qualitativ hochwertige Satelliten zu so geringen Kosten, in einem solch schnellen Tempo und in so großen Mengen produziert“, sagte er. Das amerikanische Raumfahrtunternehmen SpaceX von Tesla-Gründer Elon Musk arbeitet an einem ähnlichen Internet-Projekt aus mehr als 4.000 Satelliten.

Das könnte auch interessant sein:

SpaceX: Erfolgreicher Doppelstart innerhalb von nur zwei Tagen

SpaceX bringt US-Spionagesatelliten in die Umlaufbahn

„Wer die Daten hat, gewinnt“: MIT-Professorin über die Satelliten von morgen

Neueste Videos auf futurezone.de