B2B 

iPhone-Macher vor Gericht: Mann wirft Apple vor, sein Patent geklaut zu haben

Muss es immer Apple sein? Diese Nachteile hat das iPhone

Muss es immer Apple sein? Diese Nachteile hat das iPhone

Beschreibung anzeigen
Ein New Yorker Kardiologe wirft Apple vor, sich ohne vorherige Absprache an seinem Patent bedient zu haben. Von diesem Gerät möchte er nach dem Prozess profitieren.

Ein Arzt aus New York schickt den iPhone-Macher vor Gericht. Er beschuldigt Apple sein Patent ohne vorherige Abmachung benutzt zu haben. Nun fordert der Mann Entschädigung. Die Vorwürfe gegen Apple sind schwer, denn der Kardiologe gibt an, dass er in der Vergangenheit mit Apple über seine Idee verhandeln wollte.

Klaute Apple das Patent? Kardiologe verklagt den Konzern

Joseph Wiesel, ein Arzt und Medizinlehrender aus New York, beschuldigt Apple sein Patent gestohlen zu haben. Demnach soll Apple einer seiner Ideen in die beliebte Apple Watch verbaut haben, ohne die Geschäftsbedingungen vorher mit ihm zu verhandeln. Wiesel bekräftigt, dass er bereits 2017 mit Apple Geschäfte machen wollte, allerdings keine positive Rückmeldung bekam.

Konkret gehe es dabei um eine Funktion zur Messung des Herzschlags. Nach eigenen Angaben hat der Kardiologe eine Funktion in seinem Patent vermerkt, die einen unregelmäßigen Herzschlag und Anzeichen von Vorhofflimmern erkennen soll.

Das fordert der Arzt jetzt

Um das Übel zu begleichen, soll Apple dem Kardiologen nun einen Schadensersatz zukommen lassen. Außerdem möchte er Anspruch auf eine Lizenzgebühr pro verkaufter Apple Watch. Zu dem vermeintlichen Klau des Patents hat Apple noch nichts gesagt. Der Konzern macht rund ein Drittel seines Gesamteinkommens mit den beliebten Wearables.

Auch diese Nachricht lässt Apple nicht gut dastehen: Aus diesen 2 Gründen werden Apples AirPods unbrauchbar. Du denkst der Apple-CEO ist steinreich? Aus diesem Grund sinkt das Vermögen von Tim Cook drastisch.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen