B2B 

Huawei-Handys vor dem Aus: Diese Ankündigung lässt kaum Zweifel

Huawei und Google gehen getrennte Wege. Für Huawei-Handys bedeutet das nichts Gutes.
Huawei und Google gehen getrennte Wege. Für Huawei-Handys bedeutet das nichts Gutes.
Foto: iStock/ pongvit
Huawei hat erste Maßnahmen ergriffen, um die drohenden Konsequenzen durch fehlende Google-Apps auf den neuesten Huawei-Handys in den Griff zu bekommen.

Dass sich Huawei von Google lossagen muss aufgrund des Banns durch die US-Regierung scheint dem Hersteller immer deutlicher zu werden. Für Huaweis Handys zumindest stehen die Zeichen gerade auf Sturm.

Kann Huawei die Welt erobern? Pläne und News, auch für dein Handy
Kann Huawei die Welt erobern? Pläne und News, auch für dein Handy

Huawei-Handys am Ende? So steht es um die Geräte

Noch 2019 konnte Huawei mit seinen Handys Verkäufe von rund 240 Millionen Geräten weltweit verzeichnen. Dabei profitierte der Konzern allerdings auch massiv vom heimischen Markt in China, auf dem die Google-Apps keine große Rolle spielen. Dass 2020 allerdings das erste Jahr ist, in dem Huawei auf Google verzichtet, wenn neue Handys auf den Markt strömen, hat das Unternehmen zu ersten Maßnahmen der Schadensbekämpfung veranlasst.

Das Problem: Auf westlichen Märkten, die für Huawei und seine Handys inzwischen sehr attraktiv geworden sind, könnte die Trennung von Huawei und Google verheerende Folgen haben. Dazu kommt die vorstoßende Konkurrenz aus dem eigenen Land. Bisher schafft es Huawei in europäischen Ländern immerhin in die Top 3 der Smartphone-Hersteller, wie Smartdrood berichtet.

Auch das Coronavirus schadet Huawei-Handys

Als erste Maßnahme hat Huawei die zu erwartenden Handy-Verkaufszahlen für 2020 daher schon einmal deutlich nach unten korrigiert. Inzwischen hofft man, wenigstens noch 200 Millionen Huawei-Handys weltweit verkaufen zu können. Das würde einen einkalkulierten Rückgang von 40 Millionen Geräten bedeuten. Dazu kommen allerdings noch weitere Huawei-Marken wie Honor-Handys, die ebenfalls erstmalig durch den Huawei-Google-Bann auf entsprechende Apps verzichten müssen.

Wie The Independent berichtet, hört das Problem für den Konzern aber nicht bei der Google-Misere auf. Auch durch die Ausbreitung des Coronavirus werden weitere Konsequenzen für Huawei-Handys befürchtet, die die Verkaufszahlen zusätzlich drücken könnten. Einige Fabriken wurden in diesem Zusammenhang bereits geschlossen. Und auch Apple und selbst Konzerne wie Netflix und Co. hatten mit dem Coronavirus zu kämpfen.

Wie genau sich Huawei und Google künftig arrangieren, bleibt abzuwarten. Spannend wird es aber, denn Google soll eine Android-Ausnahem für Huawei-Handys beantragt haben.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen