Das unter Elon Musk und Gwynne Shotwell geplante weltumspannende Satellitennetzwerk Starlink stellt seit Ende 2020 erste Internetzugänge bereit. 770 Satelliten des Projekts befinden sich seit Oktober dieses Jahres im Erdorbit und nun endlich hat das Raumfahrtunternehmen SpaceX auch enthüllt, was das Starlink-Internet kosten soll.

Starlink Satelliten-Internet: Überall, aber nicht für jeden

„Wie Sie dem Titel entnehmen können, versuchen wir, Ihre anfänglichen Erwartungen zu senken“, zitiert der britische Wirtschafts- und Finanznachrichtensender CNBC aus einer SpaceX-Mitteilung. „Erwarten Sie in den nächsten Monaten Datengeschwindigkeiten von 50Mb/s bis 150Mb/s und Latenzzeiten von 20ms bis 40ms, wenn wir das Starlink-System verbessern. Es wird auch kurze Perioden ohne jegliche Konnektivität geben.“ Im Gegensatz zu den Geschwindigkeiten, die die Erwartungen unterschreiten, schießen die Starlink-Internet-Kosten weit über das eigentliche Ziel hinaus.

Der so genannte „Better Than Nothing Beta“-Test soll anfänglich 99 US-Dollar pro Monat kosten – plus 499 Dollar im Voraus für die Bestellung des Starlink-Kits. „Im Rahmen des Betaprogramms „Better Than Nothing“ von Starlink wird ein erster Dienst für die USA und Kanada im Jahr 2020 angestrebt, der bis 2021 rasch auf eine nahezu globale Abdeckung der bevölkerten Welt ausgeweitet werden soll“, erklärt das Unternehmen weiter.

SpaceX: Elon Musk plant gewaltiges Projekt

Bereits seit geraumer Zeit ist bekannt, dass das Starlink-Internet unumkehrbare Folgen nach sich ziehen wird. Nichtsdestotrotz arbeiten Elon Musk und sein privates Raumfahrtunternehmen SpaceX weiterhin unter Hochtouren daran, es auch im Rest der Welt durchzusetzen. Es bleibt zu hoffen, dass auch die Internet-Kosten des neuen Projekts in Zukunft etwas gestrafft werden.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.