Gemäß einer neuen Vereinbarung soll LG mehrere Produkte von Apple über 400 LG Best Shops in Südkorea verkaufen. Ausgenommen davon ist die Mac-Serie, da LG weiterhin seine eigenen Laptops auf dem Markt vertreibt.

LG und Apple Hand und Hand: Einzelhandel in Sorge

Der iPhone-Deal schien zunächst zu scheitern, nachdem in Südkorea eine Kontroverse ausgebrochen war. Am meisten betroffen waren kleine und mittlere Einzelhändler. Sie fürchteten, viele Apple-Kund:innen zu verlieren. Auch die Regierung befürchtete Berichten zufolge, dass eine solche Partnerschaft den Wettbewerb untergraben würde.

Am Ende konnte LG die Genehmigung der Regierung erhalten, nachdem das Unternehmen eine Einigung mit Apple erzielt hatte. Die Entscheidung von LG, iPhones in seinen Geschäften zu verkaufen, ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass LG kürzlich seinen Rückzug aus dem Smartphone-Markt angekündigt hat.

iPhone 13 bald von LG?

MacRumors zufolge wartet der südkoreanische Distributionsverband noch immer auf eine offizielle Stellungnahme von LG. Auch das neueste von Apples Flaggschiffen dürfte Teil der Vereinbarung sein. Ein neues Leak deutet derweil eine große Veränderung beim Display des iPhone 13 an.

Quelle: MacRumors

Neueste Videos auf futurezone.de