Seit Beginn des Jahres hat die Apple-Aktie über 14 Prozent an Wert verloren. Allein im vergangenen Monat waren es fast fünf Prozent. Allerdings scheinen sich die US-Börsen nach und nach wieder zu erholen. Hinzu kommen mehrere weitere Faktoren, die vermuten lassen, dass das Asset schon bald wieder Aufwind bekommen könnte.

Apple-Aktie vor neuem Höhenflug?

Schon in den vergangenen Jahren haben sich die Veröffentlichungen der neuen Flaggschiff-Serien Apples auch an den Börsen bemerkbar gemacht. Sowohl nach Ankündigung des iPhone 12 als auch des iPhone 13 legte die Apple-Aktie leicht zu. Auch in diesem Jahr dürfte es nicht sehr anders aussehen.

Leichte Zuwächse reichen aber kaum, um wettzumachen, was die Verluste der letzten Monate angerichtet haben. Doch zeigt sich auch an der Front der US-Börsen leichte Besserung. Im Mai hat etwa der S&P 500 wieder etwas aufholen können – ebenso der NASDAQ-100.

Bislang macht sich dieser Trend bei Tech-Werten wie Amazon und Microsoft bemerkbar. Die Apple-Aktie aber scheint noch etwas Zeit zu brauchen. Möglicherweise ist es sogar der Anstoß durch die Neuveröffentlichungen im Herbst 2022, was die Aktie braucht, um wieder auf Kurs zu kommen.

Tech-Werte und Kryptos

Während sich die Börsen allmählich zu erholen scheinen und selbst einige Tech-Werte wieder anziehen, bangen viele Anlegerinnen und Anleger noch immer um ihre Kryptowährungen. So trieb der Bitcoin-Crash die Angst erst gen Ende Mai auf ein Rekordhoch. Verbündete haben die Kryptos aber noch immer.

So meint etwa Ray Dalio, Gründer des Bridgewater-Hedgefonds, Bargeld sei Müll. Beim Bitcoin wiederum handele es sich um „digitales Gold, […] das einen kleinen Vorteil gegenüber Gold und anderen Assets hat.“ Er glaube fest an die Blockchain-Technologie. Dennoch bleibt abzuwarten, ob auch der Markt diese Ansicht teilt.

Quellen: Google Finance; eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.