Veröffentlicht inB2B

Samsung: Höhere Gewinne trotz schwächelnder Smartphone-Verkäufe

Samsung verkauft weniger Smartphones als zuvor, erzielt aber höhere Gewinne. Wie ist das zu erklären?

Samsung Logo
Samsung verkauft weniger Smartphones, erzielt aber trotzdem höhere Umsätze. © imago images/ Aleksander Kalka

Technik-Gigant Samsung konnte im zweiten Quartal des Jahres deutlich mehr verdienen als im Vorjahr. Obwohl man bei den Smartphone-Verkäufen etwas schwächelte, konnte der Konzern mehr verdienen. Der Grund dafür liegt in der Nachfrage nach einem anderen Produkt des Herstellers.

Samsung: Chip-Verkäufe sorgen für wirtschaftliches Wachstum

Dank der Chip-Verkäufe konnte der südkoreanische Konzern seinen Überschuss um ganze 15 Prozent, auf etwa 8,34 Milliarden Euro, steigern. Dies teilte Samsung jüngst selbst mit. Damit steigt der Umsatz um 21 Prozent auf insgesamt 77,2 Billionen Won, was rund 58 Milliarden Euro ergibt. Sowohl bei den Speicherchips als auch bei Smartphones und TV-Geräten ist Samsung damit Marktführer.

Schon im ersten Quartal konnte Samsung dank seiner Chip-Geschäfte hohe Zuwächse erzielen. Dabei ließ sich der Konzern von weltweiten Problemen bei den Lieferketten nicht aus der Ruhe bringen und profitierte vor allem vom gestiegenen Bedarf an Kapazitäten in Datenzentren. Diese benötigen entsprechende Speicher.

Auch die DRAM-Speicherchips bescherten dem Unternehmen einen höheren Gewinn. Was den Umsatz von Server-Produkten innerhalb eines Quartals in der Industrie anbelangt, liegt Samsung damit sogar auf dem ersten Platz. Die Dynamic Random Access Memory-Chips werden allem voran in PCs und Spielekonsolen genutzt.

Smartphones verkaufen sich schleppender

Während man bei Samsung eine ähnliche Entwicklung auch im restlichen Jahr erwartet, schwächeln die Verkäufe der Smartphones und PC-Geräte zunehmend. Im Vergleich zum ersten Quartal des Jahres verzeichnete man einen Rückgang der Verkäufe. Dies sei neben saisonalen Gründen auch auf geopolitische Probleme und Inflationssorgen zurückzuführen, berichtet CNET.

Dafür war man in der Lage, Samsungs Probleme des ersten Quartals, die vor allem von Lieferunterbrechungen dominiert waren, zu lösen. Durch starke Verkäufe der Flaggschiff-Modelle, beispielsweise der beliebten Samsung Galaxy S22-Serie, konnte man den Umsatz im Vergleich zum Zeitraum des Vorjahres im zweiten Quartal sogar steigern. Warum uns im Jahr 2022 trotzdem weniger Samsung-Handys erwarten, erfährst du hier.

Quellen: CNET

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.